Sanktionen, verdeckte Subventionspolitik?

Kriegsanleihen1914 War die Kriegsanleihepolitik kriegführender Länder 1914- 1918 zu Lasten der eigenen Bürger nichts anderes als die heutige RUS- Sanktion als stille Subventionspolitik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sind Sanktionen gegen Drittländer, wie Russland, als verdeckte Subventionspolitik der eigenen Wirtschaft unterwegs?

"Quot licet Jovi, non licet Bovi!"

"Was dem Jupiter, namens "Krisensanktionen" erlaubt, ist dem Ochsen, namens "Friedenssubvention" noch lange nicht erlaubt."

Jahrzehtelang kämpf die EU mit kaum wahrnehmbarem Erfolg um den Abbau von Subventionen in ihren Mitlgiedsländern.

Nach Maßgabe der 1997 gegründeten World Trade Organization (WTO) stellt die EU ihre Subventionspolitik, weg von Umsatzvolumen, Agrarflächen als Maßstab für Subventionen, hin zu betriebsbezogenen Maßstäben, wie Einkommen, im Industrie- und Agrarsektor um.

Warum?, um so weiter wie zuvor mit ihrer Subventionspolitik fortzufahren.

Doch den Subventionen sind, angesichts von gigantischen Überkapazitäten im Industrie- , Agrarbereich der EU- Länder hier den USA da insgesamt zu Lasten der Märkte in Schwellenländern und unterfinanzierten Länder Wachstumsgrenzen gesetzt.

"Samuell hilf!"

Da erweist sich von langer unsichtbarer Hand angebahnt, die sogenannte "Ukraine- Krise" im Sinn verdeckter Subventionspolitik in der EU, den USA, ja selbst Russlands, wider alle Maßgaben der WTO als "Himmelsgabe" von anonymen Gnaden?

Erste, zweite Stufen an Sanktionen der EU im willfährigen Bunde mit den USA gegen Russland Wirtschaft, militärisch- industriellen Komplex, erscheinen höherer Moral geschuldet, als patriotisch wehrhaft wahre Erlaubnis zu dienen, nun schon einmal 6000 mittelständischen deutschen Firmen, darunter Rüstungskonzerne wie Rheinmetall, die im Russlandgeschäft investiert sind, über die Maßen subventionierend unter die Arme zu greifen.

Wer kontrolliert das Ausmaß an Subvenbtion noch, wenn die Sanktionspolitik gegen Dritte, ethisch- moralisch patriotisch fett unterfüttert, alle vorher halbherzig errichteten Dämme bersten lässt?

Wie vor Hundert Jahren im Wege der Bewilligung von Kriegsanleihen, eins bis zwölf binnen vier Jahren in Höhe von 97 Millarden Mark, durch den Deutschlen Reichstag am 4. August 1914, unter propagandistischer Einbindung prominenter Künstler wie Fritz Erler mit seinem millionenfach gedruckten Plakat 1916, einem stahlhelmbewehrten Infanteristen

"Helft uns siegen, kauft Kriegsanleihen",

wird nun medial eine propagandistisch patriotische Welle für Sanktionen gegen? Na gegen wen wohl, erst einmal gegen Russland losgetreten.

Nicht um Russland wirklich zu treffen, sondern sich beiläufig von Amtswegen, entgegen bisherigen Maßgaben in Brüssel, wiederrum erweitert zu Lasten eigener Steuerbürger, Privathaushalte, die Erlaubnis zu Subventionen bestimmeter Wirtschaftsbereiche, voran im Industrie- und Agrarsektor zu erteilen.

Warum wohl hat Indien gerade die zum Abschluss anstehende Handelsverträge der WTO ausgebremst, um weiter, wie bisher, die Lebensmittelversorgung armer Bevölkerungsschichten zu subventionieren?, weil der Agrar- und Nahrungsmittelsektor der EU, den USA, der Schweiz, samt Bayer, Monsanto, Nestle ante portas steht, indische Binnenmärkte mit ihren subventionierten Agrarprodukten zu überschwemmen

Das Scheinheilige daran, Russland als obskures Objekt von EU, US- Sanktionsbegierden wird, wie diese in ihrem, im eigenen Binnenverhältnis zu seinen Bürgern, Privathaushalten ebenso verfahren, zu Lasten der Steuerbürger bestimmte Oligarchen- Wirtschaftsbereiche und Zielgruppen, wie das Militär, über die Maßen, mit Hinweis auf die Sankrtionspolitik der EU, den USA gegen das russische Vaterland, , unwidersprochen, subventionieren.

Was sich da per patriotisch gefärbter Sanktionspolitik zwischen der EU, den USA hier, Russland da auseinander zu dividieren scheint, erweist sich bei historischem Lichte betrachtet als eine brachial grenzübergreifende Einheitskampagne aller beteiligten Länder, sich per klammheimlich unheimlich ausgeweiteter Subventionspolitik zu Gunsten bestimmer wirtschaflicher Sektoren, Nomenklaturen, Zugriff auf das Vermögen, das Forderungseigentum (Begirff bei Paul Kirchhoff) der eigenen Bürger zu verschaffen
JP

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/greraet-sanktion-gegen-gus-zur-judensteuer
JOACHIM PETRICK 01.08.2014 | 14:30 3
Gerät Sanktion gegen RUS zum "Budenzauber"?

http://www.nzz.ch/international/europa/usa-und-euwollen-neue-sanktionen-gegen-russland-verhaengen-1.18352834?extcid=Newsletter_29072014_Top-News_am_Morgen
Ukraine-Konflikt
USA und EU wollen neue Sanktionen gegen Russland verhängen
29. Juli 2014, 04:48

14:40 06.08.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community