Sondierungen CDU/CSU und Linkspartei?

Gedankenspiel: Angela Merkel sondiert mit Gregor Gysi in staatstragend geheimer Mission die Rahmenbedingungen der Herstellung der inneren deutschen und europäischen Einheit?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie ich aus gar nicht gut unterrichtet regierungsnahen Kreisen mit einem latenten Hang zum „Horch & Guck“ am Puls der Zeit weiß, sind Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Gregor Gysi in diesen Stunden, jeder für sich und doch mit einem gemeinsamen Ziel in geheimer Mission einer Sondierung als politische Erlenkönig/in unterwegs, die die parteipolitischen Verhältnisse in Deutschland epochal verändern werden.

Wieder einmal mehr wird das Leben jene bestrafen, die zu früh starten und dann auch noch zu spät kommen-

Im Jahre 1988 war es die SPD, die, voran Ehrard Eppler von der SPD Grundsatzkommission, mit ihrem SPD- SED-Papier Ticket zu früh in eine deutsch- deutsche Konföderation starten wollte und dann im Wege des Berliner Mauerfalls am 9. November 1989 zu spät zur Deutschen Einheit vom 3, Oktober 1990 kam und dafür seitdem, nur durch die rotgrüne Koalition von 1998- 2005 unterbrochen, von Bundestagswahl zu Bundestagswahl von den Wählern abgestraft wird.

Während die SPD an dem SED- SPD Papier bis in den November1989 mit der Perpektive Oskar Lafontaine im Bundestagswahljahr 1991 zum "sozialistisch" Einheits- Kanzler im deutsch- deutschen Tandem mit dem DDR Staatsratsvorsitzenden und SED- Generalsekretär Erich Honecker zu machen, glücklos herumdokterte, wusste der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl, spät gestartet, zur rechten Zeit gekommen, die Zeit der Perestroika, Glasnost mit Michail Gorbatschow im Sinne der Wiederherstellung der äußeren Deutschen Einheit

"Wir sind "Ein Volk"

über den Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 entschieden zu organisieren und bis in die Westgruppe der Roten Armee der UdSSR auf dem Gebiet der DDR monetär nachhaltig zu unterfüttern-

Während die äußere Einheit Deutschlands längst wieder hergestellt ist, lässt die innere Einheit Deutschlands immer noch auf sich warten.

Wie lange noch?

Da machen sich zwei Spitzenpolitiker, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, aus völlig gegesätzlichen gesellschaftspolitischen Lagern, der eine aus der Linkspartei, Gregor Gysi, die andere, Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU/CSU, beide ehemalige Bürger der DDR, in, staatstragend, geheimer Mission auf, endlich das Gebot der Stunde zu erkennen, und den Rahmen der inneren Einheit Deutschlands gemeinsam ins Werk zu setzen.

Die Lage ist da!

Angela Merkel kann nun mit ihrem spektakulären Wahlergebnis für die CDU/CSU vom 22. September 2013 mit 41, 5 % aller abgegebenen Stimmen im Rücken das veranlassen, wonach sie

"Raute um Raute",

die Zeichen des Himmels deutend, täglich unermüdlich politisch gestrebt, die innere Einheit Deutschlands und Europas, entscheidend, anzustoßen, wenn nicht gar zu vollenden.

Angela Merkel simst Gregor Gysi

"Persönliches „Non Paper Treffen“ wg. innerer deutschen Einheit! Sofort!".

Gregor Gysi simst, noch bevor er Angela Merkels SMS ganz gelesen hat, zurück:

"Wir haben verstanden! Bin unterwegs!"

Wieder ist es die CDU/CSU, die dieses Mal nicht mit Helmut Kohl, sondern mit Angela Merkel an der Parteispitze nicht nur den Finger aus der Furche, wie die SPD mit Bangen gehoben hat, sondern furchtlos, links und rechts an der SPD vorbei, innerlich Fahrt Richtung Linkspartei aufnimmt, aus der Furche in den politischen Ring des national und europäisch Notwendigen steigt.

Das national und europäisch Notwendige ist das, was die CDU mit der CSU, der Regionalpartei aus dem Freistaat Bayern seit 1949 betreibt, eine Fraktionsgemeinschaft beider Parteien, nach über zwanzig Jahren Deutsche Einheit auf die Linkspartei als Regionalpartei der neuen Bundesländer mit beachtlichen Repräsentanzen in allen Bundesländern zu erweitern.

Das Sondierungstreffen zwischen Angela Merkel und Gregor Gysi wird in diesen nächtlichen Stunden mutmaßlich, entweder in Grimmen, Demmin Mecklenburg- Vorpommern oder im brandenburgischen Cottbus an geheim gehaltenen Treffpunkt zwischen Tür und Angeln stattfinden.

Binnen 25 Jahren hat sich erst die SED, dann die PDS, schließlich die Linkspartei aus PDS und WASG wiederholt als Braut, die sich traut, mit gehörigem Nachdruck auf offener Szene den Bräutigam SPD, um der inneren Einheit Deutschlands Willen, vergeblich umworben.

Was für die Linkspartei an Kränkungen, an Zurückweisungen durch die SPD zu viel ist, ist einfach zu viel.

Da tauch unerwartet am Horizont die

"Weiße Ritterin"

in Gestalt von Angela Merkel auf und bewirbt die Linkspartei unverhohlen als einen verbindlichen Teil vom Ganzen, vom neuen Ganzen der Fraktionsgemeinschaft aus CDU/CSU/LINKSPARTEI im Deutschen Bundestag

Plötzlich wird taghell klar, warum Gregor Gysi seit Jahren in der Linkspartei darauf besteht, alleiniger Fraktionsvorsitzender zu sein und jedes Streben nach einer Doppelspitze in der Fraktionsführung der Linkspartei im Deutschen Bundestag mit Sarah Wagenknecht im Keim zu ersticken, weil Gregor Gysi am Puls der Zeit horchend, ahnte, dass irgendwann die Stunde seiner wahren Mission schlägt, mit Angela Merkel die innere Einheit Deutschlands, Europas auf einen unumkehrbaren Weg zu bringen.

Nun wächst mit CDU/CSU/Linkspartei als Fraktionsgemeinschaft zusammen, was angeblich so nie zusammen gehörte, doch strömungsintensiv in der Grundsee unserer gesellschaftspolitischen Einstellungsmechanismen dialektisch längst „staatstragend“ zueinander strebte.

Was Gregor Gysi dagegen nicht ahnt, nicht ahnen kann?, ist, dass Sarah Wagenknecht ebenfalls in diesen Stunden, von Oskar Lafontaine gebrieft, mit kleinem Gepäck unterwegs zu Sondierungen mit Horst Seehofer in Bayern in derselben Angelegenheit ist, weil sie nicht nur am Puls der Zeit gehorcht, sondern auch ein Händchen für diesen Puls am linken Arm von Horst Seehofer, dem bayrischen Ministerpräsidenten und CSU- Vorsitzenden hat.

Endlich kommen die Dinge, so oder anders, in Bewegung, die solange im deutschen Gefühlsstau eingefroren, auf Eis gelegt, schienen.

JP

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/gregor-gysi-minimax-konsens-kanzler

Joachim Petrick

12.09.2013 | 17:56 41

Gregor Gysi, Minimax Konsens Kanzler?

Sofa Möbelrücken Selten sah das deutsche Fernsehpublikum so viel parteiliches Möbelrücken im gesellschaftspolitischen Raum, wie in der gestrigen Sendung bei Anne Will. Wird Gysi Kanzler?

Von Sofaparteien und Leipziger Allerlei

Möbelrücken bei Anne Will

http://daserste.ndr.de/annewill/aktuelle_sendung/index.html

11.09.13 | 22:45 Uhr

Rot-rote Machtspiele - Schreckgespenst oder soziale Verheißung?

02:28 07.10.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 18

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community