"Spitzbubenstück" Hauptrolle:Martin Schulz

Tatort EU-Parlament EU-Abgeordneten soll es in Brüssel und Straßburg an nichts mangeln. Das ist im EU- Parlamentspräsidium seit Anbeginn 1957 gegen Heimweh eine ehern sakrosankte Regel.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Tatort EU- Parlamentspräsidium "Spitzbubenstück mit Martin Schulz in der Dream- Team Marx & Murx Brother Hauptrolle"

Europa Parlamentspräsident Martin Schulz verfällt bei Anfrage durch REPORT MAINZ in Brüssel zu seinem ominös automatisch ausgezahlten Tagesgeld in Höhe von über 111.000 €/anno (304 €/Tag ohne Pflichtbeleg) , schlunzig schelmisch, kaltschnäuzig grinsend, eine Mischung aus "kievig und plietsch", in einen gezinkten Ganovenjargon, zu jedem Haken & Ösen Täuschungsmanöver bereit:

"Woher wissen Sie das?, da müssen sie noch genauer recherchieren"

und schon ist er, ganz frischwärts robuste Frohnatur, auf und davon, ohne Rede, noch Antwort zu stehen.

Da ist REPORT MAINZ nun endlich, zwischen Tür und Angeln, weil Termine in dieser Angelegenheit einfach nicht vom Parlamentsbüro Martin Schulz zu kriegen waren und sind, livehaftig, direkt bei der orginalen Nachrichentenquelle Martin Schulz. Doch der bügelt REPORT MAINZ, eine klare Antwort, einen Termin verweigernd, forsch dreist ab und gibt REPORT MAINZ launig zum Besten aller Besten unbequehm zu verstehen:

"Nun recherchiert mal schön weiter. Das was ihr da habt, reicht bei weitem nicht!"
Umgangssprachlich ins Deutsche übersetzt heißt das mit Götz von Berlichingen:

"Leckt mich doch!"

REPORT MAINZ ließ sich das nicht zweimal sagen:

EU-Abgeordneten soll es in Brüssel und Straßburg an nichts mangeln.
Das ist im EU- Parlamentspräsidium seit Anbeginn 1957 gegen Heimweh in all seinen europaweit kulturell spezifischen Ausprägungen eine ehern sakrosankte Regel,

304 Euro Tagegeld bekommen die Abgeordneten des Europaparlaments pro Anwesenheitstag im Parlament – komplett steuerfrei.
Gedacht ist das Geld eigentlich vor allem für Hotelkosten und Verpflegung über den Tag. Doch mehrere Abgeordnete berichten REPORT MAINZ, dass sie mit angehäuft übrig gebliebenen Tagegeldern schon einmal Partys, eine saus irgendwo in Europa oder sonstwo in der Welt schmeißen.

Im besonderen Fall sich mit diesen Tagesgeldern zweckentfremdet ganz und gar überaus sparsam im Hier und Jetzt für später eine Eigentumswohnung finanzieren.

Experten, unter ihnen der prominente Verwaltungsjurist Herbert von Arnim, sprechen REPORT MAINZ gegenüber alle >jahre wieder von Missbrauch und fordern eine Beleg-Pflicht für die Abgeordneten.

Das bisherige Tagegeld-System müsste allerdings vom Büro des EU- Parlaments, momentan mit Martin Schulz an der Spitze besetzt, kassiert werden.

Martin Schulz profitiert jedoch in seiner Eigenschaft und Funktion als EU- Parlamentspräsident am meisten von den Tagesgeld Pauschalen – laut REPORT MAINZ (siehe Parlamentsunterlagen) stehen ihm ganze 365 Tagegelder pro Jahr zu. selbst im Urlaub – ganz automatisch, ohne jeden Nachweis und das steuerfrei, neben sonstigen Bezügen.

Das macht immerhin, sage und schreibe, neben Abgeordneten Diäten, Spesen für Reisekostenaufwand, Flüge in der Business Class ins Heimatland und in alle Welt hinaus und zurück, doppelte Haushaltsführung, sonstige steuerliche Erleichterung im Herkunftsland, schlappe 111.000 Euro steuerfrei aus. Und dieses Geld hat Martin Schulz auch zumindest in der Anfangszeit seines Wahlkampfes 2014 nachweislich in sitzungsfreier Zeit noch erhalten.

Nachtigal ich hör dir trapsen!

Kurz nach der Anfrage durch REPORT MAINZ stellte EU- Parlamentspräsident Martin Schulz beim EU- Parlament, also bei sich selber, Antrag, die Zahlung von Tagessitzungsgelder für ihn, vorrübergehend, für den Zeitraum des EU- Parlamentswahlkampfes auszusetzen.

Was in bisherigen Aufrufen der Willigen als Einstand zur Europawahl fehlt, ist ein wirkliches Projekt, das das Europäische Parlament seinen Bürgern näher bringt, wirklich als Bestimmungsort politischer Entscheidungen fordert und fördert und nicht nur europäischen Parteien, Europa- Abgeordneten als scheinbar unerschöpflicher Goldesel "Tischlein deck Dich" dient, der auch schon einmal für die Abgeordneten bis zu 111 000 € Sitzungsgelder/anno ( 304 €/Tag in Brüssel oder Straßburg ohne jede Transparenz noch Beleg), wie im Fall der Europa Parlamentspräsidenten, gegenwärtig Martin Schulz (SPD), neben sonstigen Diäten, Spesen ausspuckt.

Wie wäre es mit einer Forderung nach mehr Transparenz der geldwerten Versorgung der Europaparlamentarier, samt Pensionsanwartschaften, bisher ohne Verrechnung mit Pensionsanwartschaften im Bundestag, Landesparlamenten und der Lobbyarbeit im und um das Europaparlament, anstatt hier, neben wolkigen Appellen gegen prekäre Euroskeptiker Gruppierungen, für ein zündendes Projekt zu formulieren?

http://www.swr.de/report/ueppige-pauschalen-die-fragwuerdigen-tagegelder-von-eu-parlamentariern/-/id=233454/did=13081536/nid=233454/3ogy9l/index.html
Üppige Pauschalen
Die fragwürdigen Tagegelder von EU-Parlamentariern
aus der Sendung vom Dienstag, 29.4. | 21.45 Uhr | Das Erste

https://www.freitag.de/autoren/christianberlin/europa-als-christliche-vision-1

https://www.freitag.de/autoren/christianberlin/europa-als-christliche-vision-1
CHRISTIANBERLIN 30.04.2014 | 00:24 88
Europa als christliche Vision

20:38 30.04.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 26

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community