Steinbrück "Kanzlerkandidat unterm Strich"

Bundestagwahl2013 An Steinbrücks Zimmertür im Willy Brandt Haus prangt nicht etwa der Name Peer Steinbrück, sondern "Unterm Strich" das namenlos unpersönliche Wort "Kanzlerkandidat" .
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Peer Steinbrück, der, allseitig medial beatmet, hochtrabende SPD- Kanzlerkandidat "Unterm Strich", wie der viel zu früh verstorbene Hermann Scheer bereits im Jahre 2010 in einem Freitag Beitrag meinte

DIe sehr geehrten Genossen/innen SPD Oberen im Willy Brandt Haus, so scheint es mir, setzen nicht einmal einen Pfifferling, geschweige denn einen ganzen Euro auf den Erfolg ihres designierten Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück im Bundestagswahlkampf 2013.

An Peer Steinbrücks Bürozimmertür im Willy Brandt Haus prangt nicht etwa der Name Peer Steinbrück, sondern lapidar "Unterm Strich" das namenlos unpersönliche Wort "Kanzlerkandidat" .

"Nomen est Omen!"

Das "Kanzlerkabdidaten- Schild unterm Strich" hängt da im Willy Brandt Haus mutmaßlich seit Jahren, ohne Not es auszuwechseln.

Die Kanzlerkandidaten/innen der SPD sind dort Schall und Rauch, nur das Schild "Kanzlerkandidat" hat im Willy Brandt Haus Bestand

Angela Merkel muss da im Bundestagswahlkampf 2013 gar nicht viel tun, damit es so bleibt, denn der SPD- Kanzlerkandidat Peer Steinbrück muss zum Angela Merkel Jagen getragen werden und wenn er, wider Erwarten, die Witterung seiner Beute Angela Markel aufgenomen hat, packt er nicht etwa zu, sondern schnappt irgendwie, ultrabrutal blaffend

"Basta!, her mit dem Kanzler Zaster"

stier und stur in die Gegend und behauptet siegesgewiss mit klapperndem Gebiss:

"Ich hab sie!"

Ja wen denn?, wenn ja, die Merkel, oder die Kanzlerschaft?

Dabei tritt Peer Steinbrück, von SPD- Leuten wie Machnik für den Bundestagswahlkampf 2013 so umgeschminkt auf. als wollte er, allein von seiner Ruchlosigkeit her, die seinem Nimbus propagandistisch wahlstrategisch vorausgehen soll, Angel Merkel in Duldungsstarre für eine Große Koalition versetzen.

Dass es bei dem Bundestagswahlkampf 2013 nicht darum geht, alle Beißhemmungen hinwegzufegen, Beute zu machen, die Mitbewerberin Angela Merkel um das Kanzleramt öffentlich, argumentationsfrei, zu fressen, muss dem SPD- Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, auf

"Peer Rabiato"

zur trügerischen Kernkompetenz getrimmt, umgeschminkt, erst unter erheblichen Aufwand an Coaching Bemühungen & Anstrengungen nahegelegt werden.

Peer Steinbrücks hundsmiserables Eröffnungsspiel in Serie.

Peer Steinbrück ist, laut Helmut Schmidt, ein exzellenter Schachspieler.

Wenn ich mir aber die Eröffnungen in seinem Buch

„unterm Strich“

anschaue, kriege ich unter dem rundum bekennenden Kapitel

"Fehlanalysen, Irrtümer pflastern meinen Weg!"

starke Zweifel, ob Peer Steinbrück überhaupt ein Schachspieler ist.

Sein Eröffnungspiel wird nun seit Wochen so hundsmiserabel von ihm als

„Seine politische Bauchschwangerschaft vorgetragen, als lege er im Namen seiner ungeliebten SPD, ehegattengesplittet, unter öffentlichem Beifall, ein "Dickes Vortrags- Honorar EI“,

dass er bei mir, gleich sein Golfspiel Handicap akzeptierend, einen Mitleidseffekt auslöst.

Vermutlich findet Peer Steinbrück sich ganz toll dabei, wie er seine

eins,

zwei,

drei Fehler,

kurz und zackig, anderen den Kritikassen Schneid abkaufend, ungefragt schnörkellos eröffnet.

Selbst als Bundesfinanzminister hat Peer Steinbrück sich die Fähigkeit seines öffentlich zur Schau gestellt kindlichen Staunens über die Anfänge und Gründe der Weltfinanzkrise ab dem Jahre 2007 bis heute bemerkenswert unverbraucht in Talkrunden (u.a bei Beckmann) erhalten.

Während Peer Steinbrücks Amtszeit als Bundesfinanzminister ist immerhin die IKB auf Drängen von Josef Ackermann erst widerstandslos verstaatlicht, dann an einem Dienstag Morgen mit monetärem Giftmüll der Deutschen Bank verklappt worden, um am selbigen Nachmittag durch Josef Ackermann verkünden zu lassen, das Rating der IKB sei, am besten rückdatiert, ab sofort drastisch herabzusetzen.

Dass die Deutsche Bank, nach gelungenen Verkauf ihrer Schrottanleihen an die nun verstaatlichte IKB, gegen diese eine Zertifikate Derivaten Wette laufen hatte, lege ich, ungeschützt, als Wette ein.

Die IKB wurde, neben der Rettung der HRE mit 100 Milliarden €, mit schlappen 10 Milliarden € vorläufig gerettet.

Davon sagt Peer Steinbrück, Josef Ackermann mit Details verschonend, in seinem Buch und öffentlich bis heute nichts.

Jakob Augstein hat den Trommler Duett für den SPD- Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück Jörges&Machnik bei Anne Will als geladener Gast gleich mit einem Seitenhieb und Sichelschnitt in etwa folgendem Duktus den Wind aus den Segeln genommen:

"Vonwegen Peer Steinbrück bekennt sich heute zu seinen Fehlern und könne dabei darauf verweisen, das sei ja vor dem Jahre 2008 allgemein alternativlos anerkannter Mainstream unter Experten gewesen, denn das stimme mitnichten, so jakob Augstein, es habe auch damals vor Ausbruch der Weltfinanzkrise mit der Lehamnn Brother Pleite am 15.September 2008 viele hörbare Stimmen, darunter Max Otte mit seinem Buch "Der Crash" aus dem Jahre 2004, gegeben, die ganz so klangen, wie Peer Steinbrück heute im nacheilenden Gehorsam übergangslos als selbsternannter Regulierer des Finanzmarktes verstanden werden will.

Jakob Augstein fürchtet ohnehin öffentlich, nicht nur in der Sendung "Anne Will" , dass Peer Steinbrück bei seinen hochdotierten Reden, Vorträgen vor Bankern, Versicherern, Finanzdienstleistern als "bellender Hund des Kapitals" an dessen Leine, den Hans Dampf in allen monetären Gassen heraushängen läßt, damit die Zuschauer/innen, Zuhörer/innen merken, dass da eine lange Leine besteht, ohne letztendlich als Bundeskanzler wirkliche Regulierungen des Finanzmarkte ins Werk zu setzen.

Menschlich enttäuschend finde ich, dass Peer Steinbrück unhistorisch, seinen politischen und zu früh verstorbenen Weggefährten in der NRW- SPD, Klaus Matthiesen, den er als Kronprinz von Johannes Rau als Ministerpräsident, mutmaßlich im Bunde mit Wolfgang Clement, mobbend, weg gebissen, kalt gestellt, nicht einmal im Register seines Buches erwähnt.

Umso erstaunlicher ist, dass Peer Steinbrück, anders als andere SPD- Altgenossen, das Beschweigen von Günter Gaus in der SPD durchbricht, indem er dessen Interview Praxis ab 1962 überaus, einmalig lobend, erwähnt.

Dass Peer Steinbrück mit Günter Gaus bzw. unter diesem 1980 in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der Chausseestraße in Ostberlin zusammen gearbeitet, erwähnt er merkwürdigerweise wiederum nicht.

JP

Unterm Strich Peer Steinbrück, Hoffmann und Campe 2010, 479 Seiten, 23 €



http://daserste.ndr.de/annewill/index.html
Sendung vom 14. November 2012
Genosse Krösus - Steinbrücks Kanzler-Träume schon geplatzt?


www.freitag.de/kultur/1038-der-hochtrabende

SPD | 23.09.2010 11:45 | Hermann Scheer

03:16 15.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 19