Syrien „War Deal“, Merkel, NSA und AfD

Krieg und Frieden Sind Angela Merkel Fragen nach Krieg und Frieden schnuppe?, Hauptsache sie gewinnt am 22.09, die Wahl und wird, nun mit der Alternative für Deutschland Bundeskanzlerin?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sind Angela Merkel Fragen nach Krieg und Frieden schnuppe?, Hauptsache sie gewinnt am 22. September 2013 die Wahl und wird erneut, nun, statt mit der friedenswilligen FDP, mit der „kriegsbewussten“ Alternative für Deutschland (AfD) als Koalitionspartner Bundeskanzlerin?

22.09.2013, der Wahltag über "Krieg oder Frieden?"

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkels, lächelnd vorgetragen, verharmlosende Äußerung im Zusammenhang mit der Datensammelwut NATO- Verbündeter Geheimdienste in Deutschland, voran der National Agency Security (NSA) der USA:

"Mir ist Niemand bekannt, der mich abhört"

Will Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nun ebenso blind Deutschland, ungeachtet lauernder Risiken und Gefahrenlagen, in einen unerklärten NATO- Krieg, ohne UNO- Mandat, gegen Syrien verwickeln?

Das Jahr 1913 und das Jahr 2013, ie sich die Jahre gleichen und doch so unvergleichlich sind.

1913 war das Jahr der Bewilligung der kaiserlichen Kriegsanleihen durch den Deutschen Reichstag mit Zustimmung der damals parlamentarischen mächtigsten Fraktion, der SPD als Blankocheck, Freibrief und patriotisch jubelnden Auftakt in den Ersten Weltkrieg. am 1. August 1914.

Blankochecks, wie die geheime MEFO- Handelsscheck Aufrüstungspraxis der Deutschen Reichsbank unter deren Reichsbankpräsidenten, Hjalmar Schacht von 1933-11938, Freibriefe, Bewilligung von Kriegsanleihen suchen sich ihre Anlässe, das, grenzüberschreitend, unkontrollierbar, einzulösen, wozu sie aufgelegt.

Das geschah vor dem 1. September 19139, dem Überfall auf Polen durch das deutsche Reich, am 1. August 1914. Da begann, unter dem propagandistischen hochgeheizten Jubel der Völker Europas der Erste Weltkrieg.

Binnen vier Jahren Krieg in Europa, von 1914-1918, wurden allein in den Balkanstaaten an die 18 Millionen Menschen, emotional und sozial entwurzelt, zu Umsiedlungen, Flucht und in Vertreibung getrieben, als sei das das wahre Ziel des gesamten Krieges, unabhängig von Sieg und Niederlage, über alle Fronten und Schützengräben hinweg, gewesen.

Sollen nun seit dem völkerrechtswidrig, unter Lügen und Desinformation, vom Zaume gebrochenen Krieg der Koalition der Willigen, unter Führung der USA, im Jahre 2003 gegen den Irak, wiederum als wahres Kriegsziel, Abermillionen Menschen, dieses Mal in den Regionen Arabiens, der Türkei, emotional und sozial entwurzelt, um ihr Vermögen ihre Talente, Begabungen gebracht, enteignet, umgesiedelt, durch so genannte militärisch- humane Interventionen, erst schleichend, dann in anschwellender Zahl, zur Flucht, in die Vertreibung, ins ewige Exil gepresst werden, wenn sie es nicht schon lange sind?

200 000 Flüchtlinge aus Syrien gibt es bereits heute in der Türkei, an die 250 000 in Zeltlagern Jordanien, dem Irak.

5000 Flüchtlingen aus Syrien wird endlich, nach langem administrativen Hin und Her zwischen Bund und Ländern, Aufenthalt in Deutschland eingeräumt

Seltsam, sowohl Kaiser Wilhelm II und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, wissen und wussten lange im Vorabend des Krieges nicht, jeder auf seine ganz eigen andere Weise, wohin mit ihren Armen.

Kaiser Wilhelm II ward der rechte Arm, geburtsbedingt, lebenslang verkürzt, Bundeskanzlerin Dr, Angela Merkel fremdelt mit ihren Armen seit Kindertagen anderweitig

Gebrechen, Handicaps und sei diese noch so zu vernachlässigen soll kein Mensch einem anderen Menschen vorhalten.

Und doch?

Während Kaiser Wilhelm II hyperaktiv militärischen Offensiven, fiebernd, entgegen ventilierte, wich er doch eher im letzten Moment, nicht abgestimmt, als „Hasenfuß“ zurück, der es dann nicht gewesen sein will, während Bundeskanzlerin Dr. Merkel eher zum Jagen getragen werden muss, um dann, unerwartet, wie eine Python, in Abstimmungen mit anderen, mit ihren Entscheidungen vorzuschnellen.

Und auch dieses

Während Kaiser Wilhelm II in den Ersten Weltkrieg militärpolitisch hyperaktiv als Armageddon aller Völkerschlachten herbei ventilierte, siehe die Zweite Marokkokrise 1911, als er persönlich das Kanonenboot Panther vor den Hafen der marokkanischen Stadt Agadir befahl, um der Kolonialmacht Frankeich zu zeigen, wo in Europa noch ein kolossal kolonialer Hammer hängt, wich Kaiser Wilhelm II doch im letzten Moment vor dem Eintritt in den Ersten Weltkrieg zurück.

Es war schlussendlich der kaiserliche Generalstab der ihm dann, despotisch, exekutierend, ultimativ die zitternde Hand erpresserisch zur Unterschrift führte.

Bei Bundeskanzlerin Dr, Angela Merkel ist von politisch hyperventilierenden Aktivitäten in der Innen- , Außen- , Wirtschafts- , Finanz- , Bündnispolitik Richtung eines Armageddon aller Völkerschlachten bisher nichts bekannt.

Bei ihr liegt der Fall von erklärten, unerklärten Krieg und Frieden ganz anders.

Im Vorfeld von Kriegen, human- miltärischen Interventionen lässt sie am liebsten andere hyperaktiv ventilieren, um dann, der demoskopischen Mehrheiten mit wechselnden Partnern im Rücken versichert, siegesgewiss klappert ihr Gebiss, als ausgeschlafen ruhender Pol auf den Plan zu treten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wechselt politisch gerade, derm Kriegsszenario in Syrien Rechnung tragend, flieged die Pferde, weg von der "friedensorientierten" FDP hin zur "kriegsfreudigen" Alternative für Deutschland (AfD).

Dazu bedurfte es nur einer kleinen beiläufigen Verlautbarung Schäubles in aller Öffentlichkeit,. er rechne nun doch damit, dass Griechenland noch einmal finanzielle Hilfe durch die EU, wird, Die Hilfe wird bei weitem nicht so hoch ausfallen wie zuvor. Der Europäische Sicherheits- Mechanismus (ESM) sei ja übrigens noch länst nicht ausgeschöpft.

Das ist Wasser auf die Mühlen der Wählerstimmen zu ihren Gunsten, verlautbart Schäuble nun genau das unverhohlen, was die AfD stets zu Fürchten gegeben hat

Unbedarfte Gemüter meinen nun, Schäuble wolle sich ehrlich machen.

Mitnichten.

Wolfgang Schäuble will und soll, im Auftagg von Angela Merkel, mitten in der Endphase des Bundestagswahlkampfers 2013, unbemerkt, die politischen Pferde wechseln und die FDP Gurkentruppe der Röslers, Brüderles, mit deren Fiasko Faktor 11, in der militärpolitischen Kriegsszenario - Wüste Syriens ein für alle Mal bündnispolitisch auf einen "Bahr", samt dem widerständlich heldenhaften Ruf gegen den Krieg in Syrien

"Nach uns der "Heilige Lindner"!"

begraben.

Hatte Außenminister Guido Westerwelle doch die Sapraten der CDU/CSU Bündnispolitik im NATO- Fall Libyens 2012 bis auf die Knochen blamiert.

Andere, nämlich die Geheimdienste, voran der BND, die NSA u. a, im NATO- Bündnis haben sich in Sachen Massenvernichtungswaffen in syrischen Depots und deren drohenden Einsatz in Syrien ebenfalls bis auf die Knochen blamiert.

Nur, dass die das scheinbar, anders als die FDP, gar nicht rührt.

Während wir inzwischen durch den in Moskau untergetauchten Whistleblower Edward Snowden wissen, dass die NSA, dass britische, französiche Geheimdienst allerorten in der Welt, voran in Deutschland eine Datensammelwut über die

"Bösen Acht plus XY",

Google, Yahoo, AOL, Facebook, Twitter, Amazon, Ebay, Microsoft, an den Tag gelegt haben und weiter legen, was Hinz und Kunz dort so stündlich im Internet, in der Telekommunikation treiben, erfahren wir, selbst über Edward Snowdens, noch russische Geheimdienstquellen, nichts, über das, was seit spätestens zwei Jahren an chemisch- biologischen Massenvernichtungswaffen Einsätzen in Syrien geplant, wenn ja, von wem?, wo und wann exekutiert wurde und werden soll?

Müssen wir, nachdem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vor Tagen zum Erinnern in die Gedenkstätte des KZ Dachau in Bayern getragen wurde, nun auch noch unsere Geheimdienste in der NATO zum Auskundschaften der Gefahrenlagen in Syrien tragen, damit diese endlich tun, wozu sie aus Steuermitteln der NATO- Partnerstaaten finanziert werden?

Die befinden sich doch nicht etwa, entgegen ihrem Beamtenstatus, außer diese sind bereits in private Sicherheitsfirmen ausgelagert, undercover, unter dem Motto im Bummelstreik?

"Nach uns der Frieden und der wird, nachdem wir über alle Berge unserer Immunität in Zeugenschutzprogramme mit neuen Identitäten entkommen sind, erst Massenflucht- , dann Sintflut- Charakter gewinnen!"

Syrien War Deal

Was „New Deals“ waren und sind, haben die Länder Europas, Afrikas, Asien, Amerikas, Australiens von 1933- 1989 im Wege von heißen und kalten Kriegen erfahren, nämlich Konjunkturmotoren über die Instrumente der sich hochrüstenden militärisch- administrativ- industriellen Komplexe entwickelter Länder der Welt-

US- Präsident Dwighty Eisenhower sprach bei Seinem Abschied als US- Präsident im Jahre 1960 zum ersten Male offen von den Gefahrenlagen, die in dem militärisch- Industriellen Komplex der USA u.a. Länder lauern.

Inzwischen ist allerorten, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt seit 1933, deutlich geworden, dass der bis dato sogenannte „New Deal“ über „Credit Spending“ des Staates , statt über Steuermittel, heute, nicht gescholten, unter dem Regierungsmodus der geheuchelten Plausibilität von „Nichtwissen“

„War Deal„

gerufen werden kann.

„Egal, wie Du Dich zum erklärten oder nicht erklärten Krieg und Frieden, zu meinen Entscheidungen als Bundeskanzlerin stellst

„„Alles Scheiße“ im Trompetenrohr kommt zum Glück nur selten vor, Deine Angela“

Aber wer wird denn die Flinte gleich ins Korn schmeißen und sich und Deutschland gleich mit, sehr verehrte Bundeskanzlerin Dr. Merkel?

Gibt es denn wirklich keine Alternativ zum militärischen Flächenbrand in Syrien?

Gehören denn längst alle Atomwaffen- und chemisch- biologischen Kampfstoff Arsenale aller Länder der Welt als erklärte Sicherheitszonen unter die bewaffnete Kontrolle und Aufsicht vor Ort durch den Weltsicherheitsrat?

Könnte die anstehenden Syrien Konferenz im Oktober 2013 in Genf nicht genutzt werden, eine solche Entscheidung wenigstens für Syrien durch die UNO und deren Weltsicherheitsrat herzustellen?

Die „Rote Linie! von der US- Präsident Obama im Jahre 2012 im Fall von Syrien sprach, beginnt ja real nicht erst bei Einsatz der chemischen Kampfstoffe, durch welche Seite auch immer, sondern durch die Tatsache, dass dieses Massenvernichtungswaffen, in Kriegsgebieten existieren und für jedermann zugänglich sein können.

JP


http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/2229707/
26.08.2013 · 19:15 Uhr
Vertrieben
Jan Piskorski: "Die Verjagten", Siedler Verlag

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Marokkokrise
Zweite Marokkokrise 1911

Das Kanonenboot SMS Panther

Die zweite Marokkokrise, auch als Panthersprung nach Agadir bekannt, wurde 1911 durch die auf persönlichen Befehl Wilhelms II.[1] erfolgte Entsendung[2] des deutschen Kanonenboots Panther nach Agadir ausgelöst, nachdem französische Truppen Fès und Rabat besetzt hatten.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2229149/

26.08.2013 · 12:15 Uhr

Walther Stützle war Staatssekretär unter Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD)

18:01 26.08.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 17