"Tora Tora Tora" Pearl Harbor in Flammen

7. Dezember 1941 2.403 amerikanische Zivilisten, Soldaten starben beim japanischen Angriff in Pearl Habor gegen die US-Pazifikflotte, Kriegsversehrte, Traumatisierte nicht gezählt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Tora Tora Tora" die US-Pazifikflotte in Pearl Harbor steht am 7. Dezember 1941 in Flammen

Der Überfall japanischer Torpedo-Kampfbomber unter dem Kommando von Admiral Isoroku Yamamoto am 7. Dezember 1941 auf den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor auf Hawaii war im japanischen Militär- Verständnis ei Akt der Kriegsvermeidung als martialisch brutaler Paukenschlag und Warnschuss gegenüber den USA exekutiert, auf keinen Fall mit dem Kaiseereich Japan einen Krieg zu wagen

Das Ergebnis dieser Kriegshandlungen aus der Luft mtten im Frieden ohne Vorankündigung war der Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg.

Eine formale Kriegserklärung lag zum Zeitpunkt des Angriffs in Washington D. C, nicht vor, sollte womöglich nie erfolgen, weil Japan ersten gar keinen Krieg mit den USA plante, zweitens das Überraschungsmoment des Angriffs auf Pearl Habor gewahrt bleiben sollte

Was Japan mit seinem Überfall auf die ungleich stärkeren USA als Gegner bezweckte war wohl im Glauben an den eigenen Nimbus im pazifischen Raum der neue GottSeiBeiUns Schrecken in der Welt zu sein, dadurch die Verhinderung eines in der Luft liegenden Krieges mit den USA durch einen Angriff in Paerl Habor, „unverfänglich“ weit weg vom Heimatboden der USA zu erzwingen.

Bis heute bleibt unklar, wie überrascht die US- Administration in Washington D. C von dem japanischen Angriff wirklich war.oder ob hier, was heute im Internet passiert, vorsätzlich implementierte Systemfehler genutzt wurden, sich jede Option und sei es zu Lasten des Friedens offen zu halten?

Im Januar 1939 hatte Roosevelt, gegen alle militärstrategisch sicherheitspolitischen Expertisen, , als Oberbefehlshaber der US-Navy die Verlegung der US-Pazifikflotte von San Diego nach Pearl Habor 3000 Seemeilen von der US-Küste. mitten im Pazifik auf Hawai befohlen. Ob diese Verlegung der US-Pazifikflotte der Schiffskontrolle eines zu erwartenden Handelsembargos gegen Japan galt, das dann im Juli 1941 von den USA, Großbritannien, Indien verkündet wurde, ist meines Wissens bisher historisch nicht erforscht.

Nun lag die US.Pazifikflotte, mitten in der Weite des Pazifiks, wie ein fetter Köder, Japan vor aller Weltöffentlichkeit als Angreifer in einen kommenden Krieg zu locken. Was dann ja auch am 7.Dezember 1941 geschah.

Warum sich die US-Administration in Washington D. C., trotz vielseitig historisch belegter Kenntnis über den Zeitpunkt des japanischen Angriffs auf Pearl Habor, allen Vorsichts- , Schutzmaßnahmen, der Auslösung von Alarm enthielt, ja sogar peu a peu die US.Pazifikflotte gegen den Protest eines US-Admirals mit Beginn des Zweiten Weltkrieges in Europa am 1. September 1939 ausdünnte, der dann versetzt wurde, verweist auf eine verhängnisvolle Einstellung damaliger Regierungen der Großmöchte.

US-Präsident Franklin D. Roosevelt verhielt sich am Vorabend des japanischen Angriffs auf Pearl Habor am 7. Dezember 1941 wie zuvor Josef Stalin, als der, trotz taggenau verschlüsselten Hinweisen des Top-Spions Richard Sorge (1895 geboren, im November 1944 in Tokio als Spion verraten hingerichtet) aus Tokio nach Moskau in die KGB-Tentrale, der Widerstandsgruppe "Rote Kapelle" im deutschbesetzten Europa auf die Auslösung des Unternhemens "Barbarossa", den Angriffskrieg der Deutschen Wehrmacht gegen die UdSSR am 22. Juni 1941, als reine Desinformation auslegte, um auf keinen Fall durch Schutzmaßnahmen, wie der Mobilsierung der Roten Armee an der Westfront, Auslösung von Alarm, nicht als Aggressor dazustehen.

2.403 amerikanische Zivilisten, Soldaten starben bei dem Angriff, Kriegsversehrte, Traumatisierte nicht gezählt.

Die Mehrzahl von ihnen Marinesoldaten. Fast die Hälfte starb, als japanische Torpedos, die in der Luft aus Kampfbombern katapultiert wurden, das Schlachtschiff Arizona versenkten.

Bis zur Oberkante unter der Borddecke vollgestopft mit Munition, explodierte das Schiff in einem gewaltigen Feuerball.

Am 7. Dezember 1941 tauchen kurz vor 8 Uhr morgens japanische Torpedo-Kampfbomber am Himmel über der hawaiischen Insel O’ahu auf. In zwei Wellen greifen 360 Flugzeuge den Hauptstützpunkt der US-Pazifikflotte an.

Was zu nächst von den amerikanischen Soldaten für ein Manöver Angriff im Frieden gehalten wurde, offenbarte sich schlagartig als militärische Katastrophe für die USA.

Der Volltext meines Beitrages ist hier nachzulesen:

https://joachimpetrick.wordpress.com/2016/12/08/tora-tora-tora-als-pearl-harbor-am-7-dezember-1941-die-us-flotte-in-flammen-stand/

„Tora Tora Tora“ als in Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 die US-Flotte in Flammen stand
8. dezember 2016 von joachimpetrick

https://www.youtube.com/watch?v=u_pzZGtbPfc

http://www.deutschlandfunk.de/vor-75-jahren-japanischer-pyrrhussieg-mit-dem-angriff-auf.724.de.html? dram:article_id=373277
06.12.2016
Vor 75 Jahren
Japanischer Pyrrhussieg mit dem Angriff auf Pearl Harbor
Von Jürgen Hanefeld

23:35 07.12.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4