Unionsbürgerschaft beendet NATO- Bündnisfall

Jakob Augstein sucht Im Blätterwald, in Tapferkeit gerüstet, in seiner aktuellen "S.P.O.N. Kolumne "EU-Wahl: Angela Nazionale" sportlich das Offene Gefechtsfeldgelände, gegen wen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Droht die EU, das eigentliche Russland, allen Zivilgesellschaften in der Welt mit Frieden?

Unionsbürgerschaft, Nadelöhr aus dem NATO- Bündnisfall NINE ELEVEN 2001?

Ende des asymmetrischen NATO- Bündnisfalls NINE ELEVEN 2001

Ende des asymmetrischen Krieges gegen den Internationalen Terrorismus!, oder Europa wird nicht mehr?

Die Unionsbürgerschaft muss her!, denn die EU ist kein Nato- Partner, N ato- Partner sind durch alle parlamentarischen Banken die europäischen Nationen, der Vaterländer, insofern befindet sich die EU als Subjekt der Geschichte, anders als die europäischen Länder in der EU, nicht im Krieg gegen den Internationalen Terrorismus

Während die UdSSR sich, dank Glasnost , Perestroika Michail Gorbatschows am 24. Dezember 1991 aufgelöst hat, um sich den Bündnisverpflichtungen gegenüber hochgerüsteten Ländern des Warschauer Vertrages, der Wirtschaftunion COMECON zu entziehen, ist es heute im Jahr 2014, einhundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 an der EU de jure im Wege der Einführung einer Unionsbürgerschaft zu verdeutlichen, dass es für die EU als Subjekt der Geschichte niemals einen NATO- Ernstfall Nine Eleven 2001 gab noch geben wird.

Mit der Einführung einer allgemeinen Unionsbürgerschaft zerfallen völkerrechtlich automatisch alle vorherigen Bündnisverpflichtungen der EU- Länder gegenüber der NATO in uneingeschränkter Solidarität mit den USA null und nichtig.

Die EU als historisches Subjekt mit eigener Währung, dem EURO, ist, anders als das geografische Russland, das eigentliche "Russland", das die NATO seit der Auflösung der UdSSR 1991 wirklich fürchtet.

Im dunkel bunten Blätterwald, in Tapferkeit gerüstet, sucht Jakob Augstein in seiner aktuellen "S.P.O.N. Kolumne
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/eu-wahl-angela-merkel-und-marine-le-pen-a-972365.html
"EU-Wahl: Angela Nazionale"
Donnerstag, 29.05.2014 – 15:46 Uhr

mit dem Säbel, statt des Dolches im Gewande, sportlich das Offene Gefechtsfeldgelände, um im weiten Feld und Rund gegen wen?, ja gegen wen zu fechten?, gegen mediale Nebelkerzen, gespeist durch nachhaltige Energie aus Windmühlen- Offshore Parks, die Bundeskanzlerin Angela Merkel, von Nebelschwaden umwölkt, in ihr ausgewachsenes Talent der Unsichtbarkeit, Unscheinbarkeit zu vernetzen?

Mehr als die Frau bietet, hat sie nicht zu bieten. Punktum.

Angela Merkel irgendwelche politischen Absichten, gar Ambitionen zu unterlegen, ist vergebliche Mühe.

Seit 1991, der Auflösung der UdSSR, des Warschauer Vertrages, der osteuropäischen Wirtschaftsunion COMECON, wird das politische Feld, befeuert durch Balkankriege, Kriege in Afrika, militärische Interventionen im Kosovo 1999, den nachwievor fortbestehenden Krieg gegen den Internationalen Terrorrismus nach Nine Eleven 2001 in Afghanistan, Iraque, Libyen, mit und ohne UNO- Mandat , erst unmerklich dann immer merklicher rechtspopulistisch gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung, angeblich, ganz patriotisch, demokratisch durch Parlamente enstchieden, ohne das Personal des Rechtspopulismus, aufbereitet.

Nun wählt das "gebriefte Volk in Europa in anschwellender Zahl das originale Personal des Rechtspopulismus von Moskau, Kiew, Warschau, Budapest, Paris, London, Rom., Brüssel, Washington, Kopenhagen, Oslo; Helsinki, Stockholm, Riga, Talinn?

Es reicht nicht eloquent pfiffig psychoanalytischen Sachverstand, mobilsierend, gegen das etablierte Personal hierzulande im Deutschen Bundestag, wie Roger Willemsen mit seinem Bestseller"Das Hohe Haus", voran gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel, in Stellung zu bringen.

Es reicht nicht, wie Giovanni di Lorenzo äußerste Mühen in preussischer Disziplin beim Wahlgang für die Europawahl, doppelt patriotisch, einmal als Italiener, einmal als Deutscher, an den Tag zu legen, um dann womöglich wg. Wahltäuschung, "heldenmütig im Tatirrtum, vor Schranken von Gerichten zu landen.

Es müssen politische Forderungen her, die besonders, aber nicht nur vom deutschen Boden ausgehen:
1.
Sofortige Beendigung des Krieges gegen den Internationalen Terrorismus nach Nine Eleven 2001 mit der Ausrufung des Ernstfalles der NATO am 12. September 2001 in uneingeschränkter Solidarität mit den USA, aus der und dem sich rechtlich der Patriot Act, das Vorgehen der NSA, britischer Geheindienste, des BND, Mossad gegen Bündnispartner in wechselnden Koalitionen der Willigen, insgeheim einvernehmlich, gegen die eigene Bevölkerung ableitet.
2.
Die Forderung der Einführung einer UNIONSBÜRGERSCHAFT für alle Europäer, beginnend in der EU, neben bisherigen Staatsbürgerschaften, damit Europär sich nicht nur bei Wahlen, aber da ganz besonders, Europa Bürger wie Giovanni di Loreno wissen, wieviel Wahlgängen sie sich unterziehen müssen, nämlich nur einem und schon ist der ganze Spuk des sogenannt Rechtspopulismus atomisiert zu Schall und Rauch zerstoben.

JP

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1884256/
05.10.2012 · 05:05 Uhr
Die Türkei, Syrien und der NATO-Bündnisfall

13:42 30.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 7

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community