Verfassungsschutz, die Unschuld vom Lande?

NSU- Komplex WM06 Wieweit ist der NSU- Komplex eine Ausgeburt des Sicherheitswahns der Verfassungsschutzämter nach Nine Eleven in Erwartung der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wieweit war und ist der NSU- Komplex eine Ausgeburt des bizarren Sicherheitswahns der Verfassungsschutzämter in Bund und Ländern, des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) nach Nine Eleven 2w001 in Erwartung der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland?

Der Spekulationen gibt es viele, nach welchen Geschäftsmodell politisch weisungsgebundene Verfassungsschutzämter in Bund und Ländern, des MAD nach Nine Eleven 2001, angesichte eines anderen bevorstehenden "Credit Events" nämlich der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland im Jahre 2006 ihr legales. illegales, "scheißegales" Instrumentarium hochfahren, um wenn nicht wirkliche Übersicht, so doch wenigstens ansatzweise den weisungsgebunden Ämtern im Bunde mit der Politik und Medien untereinander ein Gespür und Gefühl allgemeiner Kontrolle der Sicherheitslage zu suggerieren.

Geschieht das nicht in der Regel durch Nachrichtendienste, Verfassungsschutzämter, gemäß deren insgeheim politisch weisungsgebundenen Auftrag, mit Hilfe von V- Leuten Systemen, indem direkt oder indirekt Druck auf genau das Milieu ausgeübt wird, das in einem bestimmten Szenario als besonders gefährdet gilt, bzw. auf unkalkulierbare Weise „Gefährder“ anlocken könnte?

Wie kommen Verfassungsschutzämter nun gefühlt an Potentiale heran, dieses Gefährder Milieu und dessen obskures Objekt der Mordgier das gefährdete Milieu, unter dem Risiko von Kollateralschäden, hinreichend ausgeleuchtet, unter Kontrolle zu halten?

Eine Möglichkeit besteht darin, kontrolliert genau solch eine Gefahrenlage heraufzubeschwören, über ein V- Leute System dem Gefährder Milieu, Ideen und Ressourcen zu vermitteln, an welchem Ort, zu welchen Zeitpunkt, ein Anschlag angesagt, durchführbar ist?

Gelingt der Anschlag wie im Fall der NSU- Mordserie von 2000- 2007, also genau in dem Zeitfenster der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, gerät das sonstige Gefährder Milieu real und gefühlt im Operationsgebiet dermaßen unter Ermittlungs- Druck, dass sich dieses Milieu zur eigenen Sicherheit in sogenannte Ruhegebiete zurückzieht und von bereits geplanten Anschlägen absieht.

Dabei ist die Zusammenarbeit von Ermittlungsbehörden, Politik und Medien von nicht unerheblich entscheidender Bedeutung.

Im Fall der Fußballweltmeisterschaft 2006 in den Jahren nach Nine Eleven 01, war klar die Devise zwischen Ermittlungsbehörden, Politik und Medien kommuniziert, egal was geschieht, egal welcher Anschein, begründet belastbarer Anfangsverdacht im Fall eines Mordes, eines Bombenanaschlages Richtung Ausländerhass deutet, es wird robust dementiert, der Ball in dieser Richtung wird flachgehalten, das Opfer Milieu selber wird unter permanenten Ermittlungs- Druck in helle Aufregung gesetzt, um das aufgeschreckt interessierte Publikum von sonstigen Ermittlungszusammenhängen abzulenken.

Auf keinen Fall darf auf die "Heiteren WM- Spiele"

"Das Deutsche Fußball Wunder 2006"

auch nur ansatzweise ein Schatten von Ausländerhass fallen, koste es an Sprachregelungen, die nichts außer Lügen sind, was es wolle.

So könnte das Szenario damals von 2000- 2007 ausgesehen haben, das heute allseitig von offiziösen Stellen, darunter im Parlamentarischen Untersuchungsausschüssen (PUAs) zum NSU- Komplex, dem angeblichen Versagen der Ermittlungsbehörden, der Verfassungsschutzämter in Bund und Ländern, voran vom Bundesinnenminister a. D. , Otto Schily geradezu mit Empörung, vorrauseilend, dementiert wird.

Denn Fragen zu diesem hier vorgestellten Szenario zum Verständnis der wirklichen Geschäftsmodelle unserer Verfassungsschutzämter, in Bund und Ländern, sind, soweit mir bekannt, noch gar nicht gestellt worden.

Warum eigentlich nicht?

Dass der letzte NSU- Mord erst im Jahre 2007 ausgerechnet an einer deutschen Polizistin verübt in Heilbronn, fern von Austragungsorten der WM 2006, hinterhältig verübt wurde, gibt Rätsel auf, die zu dem beschriebenen Szenario dem ersten Anschein gar nicht passen wollen.

Beim zweiten Anschein ist vorstellbar, dass hier verbrecherisch und heimtückisch gezielt eine falsche Spur gelegt wurde, um den NSU- Komplex gänzlich im Nebel des angeblichen Versagens der Ermittlungsbehörden und Verfassungsschutzämter unauflösbar verschwinden zu lassen und die unaufgeklärte Mordserie von 2000 - 2007 weiter als üblichen Vorgang in einschlägig bekannt kriminellen Milieu ausländischer Kleinunternehmer zu kommunizieren.

Der bayrische Innenminister Joachim Herrmann warb in der Sendung „hart aber fair“ am 15. April 2013 allen Ernst mit folgender Behauptung um Verständnis für die bundesdeutschen Dienste:

„Bedenken wir doch, damals nach Nine Eleven 2001 bei dem ein Al Quaida Nest in Hamburg den Anschlag Nine Eleven nicht nur maßgeblich vorbereite, sondern mit durchgeführt hatte, schaute die ganze Welt auf Deutschland, da konnten wir doch nicht…..“

Mehr angedeutete Selbstanzeige eines deutschen Politikers war nie!, oder?

Um dann dem Ganzen noch Eines drauf zu setzen, betont der bayrische Innenminister Joachim Herrmann, man habe sich mit beträchtlichem Einsatz von Amtswegen bemüht, die Spur ins ausländische Kleingewerbe zu verifizieren und mit Hilfe eines Polizeibeamten mit ausländischem Aussehen eine eigene „Ausländer“ Firma gegründet, sei in geschäftliche Beziehungen mit anderen Firmen im Milieu mit der Idee und Absicht getreten, um eingegangene Verbindlichkeiten, Zahlungsverpflichtungen nicht zu bedienen. Dann würden ja schon die Mafioten Inkassobüros im Milieu vorstellig werden und verhaftet werden können“

Also sprach in etwa der bayrische Innenminister Joachim Herrmann in der Sendung „hart aber fair“-

Leider unterlässt Moderator Frank Plasberg naheliegende Nachfragen, u.a. was sagt der Rechnungshof zu solcher Art staatlich finanzierter Ermittlungsprojekte ohne Ziel noch Sinn?, wenn ja, was geschah mit den unbezahlten Rechnungen dieser verdeckt arbeitenden staatlichen Firma zu Lasten bzw. zu Gunsten der Kontostände betreffender Kleinunternehmen im Milieu?

Jetzt verlautbart eine Anwältin, namens Anja Sturm , Mutter zweier Kleinkinder, in der gestrigen Sendung „hart aber fair“ , von der nicht wirklich klar ist, wie sie zum Mandat der Pflichtverteidigung Beate Zschäpe gekommen ist, Beate Zschäpe werde abgestimmt mit uns, schweigen. Wer ist da „mit uns“.

Wieso gibt es hier keine Anwälte, die sonst rechtsradikale Kader verteidigen?, weil sich die NPD von der NSU distanziert, diese als Staatsschutz Projekt identifiziert, das allein dazu vom Stapel gelassen wurde, das Verbotsverfahren gegen die NPD, das im Jahre 2003 an sich selber gescheitert war, nun mit öffentlichem Nachdruck erfolgreich durchzuziehen?

Soll jetzt das „Kartell des Schweigens“ von ganz links mit den Roten Zellen, Bewegung 2. Juni, der RAF, deren Mitgliedern, Christian Klar, Verena Becker, im Bunde mit bundesdeutsch weisungsgebundenen Diensten nach ganz rechts mit Beate Zschäpe lagerübergreifend erweitert werden?

Fazit:

Der Verfassungsschutz in Bund und Ländern ist zwar nicht die "Unschuld vom Lande"

soll diese Rolle aber weisungsgebunden spielen.

Warum nennen sich hierzuland in Bund und Ländern Inenminister gerne Verfassungsminister?,

weil sie uns darüber hinwegtäuschen wollen, dass es keinen Verfassungsschutzminister gibt.

Frage:

"Brauchen wir in Bund und Ländern Verfassungsschutzminister, die keinem sonstigen Minister mehr weisungsgebunden unterworfen sind?

NSU Mordserie:

Nürnberg
Mord: 9. Sept. 2000
Mord: 13. Jun. 2001
Mord: 9. Jun. 2005

Hamburg
Mord: 27. Jun. 2001

München
Mord: 29. Aug. 2001
Mord: 15. Jun. 2005

Rostock
Mord: 25. Feb. 2004

Dortmund
Mord: 4. Apr. 2006

Kassel
Mord: 6. Apr. 2006

Heilbronn
Mord: 25. Apr. 2007

Köln
Bombe: 19. Jan. 2001
Bombe: 9. Jun. 2004

siehe:

http://www.wdr.de/tv/presseclub/

Sonntag, den 14.04.2013

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/nsu153.html

Stand: 13.07.2012 12:16

NSU-Morde: Fakten und Fabeln

von Anke Hunold, Anna Orth & Stephan Wels

https://www.freitag.de/autoren/gsfrb/ard-hinterfragt-tiefen-staat-im-nsu-komplex

Gold Star For Robot Boy

15.04.2013 | 22:50 3

ARD hinterfragt Tiefen Staat im NSU-Komplex

Nationalsozialistischer Untergrund (NSU)

01:35 16.04.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 110

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar