Wann feuert die ARD Günther Jauch?

Yanis Varoufakis Der Fernsehsender ARD spielte für Günther Jauch, auf dessen Kommando, mitten in seiner Sendung, ein Video des griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis ein.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Deutschen Biedermanns Brandstifter braves "Wunderhorn" unter den Talk- und Showmastern, Günther Jauch, geriet klammheimlich in Feuer und Flamme für eine Stunde der Subversion.

Damit hat Günther Jauch eklatant gegen die Fundamente journalistischer Standards nicht nur in Deutschland, sondern weltweit verstossen.

Welchen Grund und Anlass braucht die ARD noch, Günther Jauch als hochdotiert talkendem "Sesselfurzer" und "RTL- Honigrouten Meiser" vor die Tür setzen?

Einen Tag lang schien es, als sei dem ARD- Talkmaster Günther Jauch ein journalistisch Donnerwetter blitzgescheiter Coup gelungen.

Der Fernsehsender ARD spielte für Günther Jauch, auf dessen Kommando, mitten in seiner Sendung am Sonntag Abend 15. März 2015, der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis war live zugeschaltet, ein Video Yanis Varoufakis aus dem Jahr 2013 ein.

In dem Video zeigt Yanis Varoufakis, der für provokativ elastisch plastische Auftritte bekannte Politiker aus Athen, angeblich uns Deutschen einen Stinkefinger.

Diese Aufnahme aus dem Jahr 2013 in der ARD- Sendung Günther Jauch am 15. März 2015, eine Woche vor dem angekündigten Antrittsbesuch des neu gewählten griechischen Premiers Alexis Tsipras bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin, trifft den Nerv des deutschen Gemüts:

Hierzulande die "Schwäbische Hausfrau" als disziplinierte deutsche Zahlmeisterin, dort in Athen die, machomäßig auftretend, faulen Griechen, die ihre Retterin Deutschland auch noch durch deren Finanzminister Yanis Varoufakis, herabwürdigend, angeblich den Stinkefinger zeigen.

Da schlugen diese Bilder in Deutschland für Stunden mit rasender Halbwertzeit wie eine Bombe ein, zumal Varoufakis seit seinem Amtsantritt nach der Wahl in Griechenland am 25. Januar 2015 seine europäischen Partner gehäuft vor den Kopf zu stossen schien, dass diese sich an diesen fassten, um sich zu vergewissern, ob sie noch einen haben.

Inzwischen ist klar, das Video in der ARD- Sendung Günther Jauch am 15. März 2015 ist mit Vorsatz aus dem Zusammenhang gerissen.

Der Video- Auschnitt ist mit einem Ach unterm Dach echt

- Eine Jan Böhmermann ZDF- NEON- Satiresendung suchte listig verstörend Gegenteiliges nahezulegen - .

Jedoch ist durch das Vollbild des Videos in ganzer Länge belegt, Yanis Varoufakis’ obszöne Geste bildet nicht seine Meinung über Deutschland ab, sondern reflektiert über das Banksterwesen des deregulierten Weltfinanzwesens vor und nach dem Jahre 2008.

Jeder, der will, wer sich im Internet die komplette Aufnahme ansieht. kann diesen wirklichen Zusammenhang nachvollziehen.

Auch der in ARD- Goldverträgen heimlich gewogene Superjournalist Günther Jauch hätte das tun können und müssen.

Günther Jauchs Sendung am 15. März 2015 kann deshalb kaum als gelungener Coup in die Annalen deutschen Journalismus eingehen, sondern, aufgedeckt, als abgekartet mies ausgeheckter Beitrag grobschlächtigen Kampagnenjournalismus gelten, der das gegenwärtig ohnehin angeschlagene Verhältnis zwischen Deutschland und Griechenland zusätzlich desinformierend rufschädigend zu belasten sucht.

Was ficht die ARD in dieser heillos verfahrenen Situation da noch an, dass sie ihren Super- Talkmaster Günther Jauch nicht mit sofortiger Wirkung vor die Tür setzt?

Denn Günther Jauch hat, dokumentiert, eklatant gegen fundamental, unversal verankert, journalistische Grundsätze verstossen.

Dass ein zeitnaher Rausschmiss Günther Jauchs als öffentlich- rechtlicher ARD- Talkmaster dabei helfen könnte, die in Wallung geratenen Beziehungen zwischen Berlin und Athen zu besänftigen, gar zu glätten, ist zu hoffen.

Ich warte nur darauf, wann der griechische Finanzminster Yanis Varoufakis das Günther Jauch Team im Bunde mit der ARD als öffentlich- rechtlicher Anstalt in Deutschland wg. des Versuchs der Rufschädigung, der üblen Nachrede vor Gericht verklagt.

Herr Varoufakis übernehmen Sie!
Andererseits steht ein ungeheurer Anfangsverdacht im Raum, dass Günther Jauch mit seiner Subversion gegen die deutsch- griechischen Beziehungen im Fall Yanis Veroufakis, geheimdienstlich gebrieft, ganz im Sinne interessierter Kreise im GROKO- Regierungslager aus CDU/CSU/SPD, willfährig zu Diensten handelte.

Genährt wird dieser Anfangsverdacht, dass die SPD- Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig demonstrativ keinerlei Berührungsängst zeigte, in der Günther Jauch Sendung am 22. März 2015 zum Thema

"Warum verdienen Frauen weniger?"

neben anderen, wie dem Journalisten Tichy, als Gast in Erscheinung zu treten, als wäre eine Woche zuvor nichts geschehen.

Ach Ja!, über Yanis Veroufakis in der Günther Jauch Sendung vom 22. März 2015 kein Wort!
JP

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/guenther-jauch-sollte-entlassen-werden-1.18507272?extcid=Newsletter_24032015_Top-News_am_Morgen
Günther Jauch sollte entlassen werden
Matthias Knecht 23.3.2015, 12:00 Uhr

http://www.taz.de/!156516/
Yanis Varoufakis bei Günther Jauch
16. 03. 2015
ANJA MAIER
Sendungskonzept geschrottet

http://www.prsn.de/index.p?n=G%C3%BCnther%20Jauch
Günther Jauch
Suche nach Nachname:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
5 gegen Jauch

14:43 24.03.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 110

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Dieser Kommentar wurde versteckt
Avatar