weil Guido W. viel vorhat, bläst er sich zum "Deppen der Nation" auf

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

weil Guido Westerwelle viel vorhat, bläst er sich zum taz "Deppen der Nation" auf.

Wer so gut, wie Westerwelle mit Möllemann auf Wolke 18 konnte, ist kein taz taz taz Depp. sondern ein ultrabrutaler Populist!"

Guido Westwerwelle klettert krähend noch auf jeden Hartz IV Misthaufen, proklamiert diesen als Westerwelle, als wäre es ein Hartzer Roller, die Kunde von der Welle 18 %, wie einst Jürgen Möllemann, sturzbereit, ohne geöffneten Fallschirm, zu verbreiten.

Guido Westwerwelle schlägt lieber, sein Surfbrett vorm Kopf, Wellen, wo er kann, als mit Surfbrett, Wellen zu reiten.

Guido Westwerwelle, ohne geöffneten Fallschirm, im demoskopisch freien GAF- Fall

FDP ohne geöffneten Fallschirm im demoskopisch freien "Gelbe Armee Fraktion" (GAF)- Fall

Ist der Sozialpolemiker, der Hartz IV- Aufstocker Sozialverhöhner, Dr. Guido Westerwelle als Vize- Kanzler und Bundesaussenminister, als Erster Aussenvertreter Deutschland noch tragbar?

Dr. Guido Westerwelle erklärt, in straffer Amts- Haltung, dehydriert im Auftritt, im Tonfall der "Beleidigten Leberwurst", schneidig, mit Schmiss im Gesicht, auf dem Legendenpfad, geschmeidig am Lügendetektor vorbei, ungefragt, cora Pubkblikum:

"Wenn man in Deutschland schon dafür angegriffen wird, dass derjenige, der arbeitet, mehr haben muss als derjenige, der nicht arbeitet, dann ist das geistiger Sozialismus",

ohne auch nur mit der Augenwimper zuckend, anzudeuten, dass die FDP mit ihrem steuerfinanzierten Kombilohn, ohne Aussicht auf Mindestlohn, flächendeckend diese Art "Working Poor" betreibt, die er mit so großen Gewese und Getöse öffentlich, unter Krokodilstränen, beklagt.

Dr. Guido Westerwelle schmeißt sich, eloquent, in die Pose eines geistigen "Vergewaltigers" von Arbeitnehmern/innen, Kindern, Alten, Kranken, Kriegsversehrten, Behinderten, die schuldlos arbeitslos geworden, sich von Dr. Guido Westerwelle, der freiheitlich "in flagranti" als marktwirtschaftlicher "Vergewaltiger" ertappt, öffentlich anhören müssen:

"So geben Sie es doch in einem freien Land, wie unserem schönen Deutschland, zu:

"Sie wolllten von der FDP, von mir geistig in der sozialen Hängematte vergewaltigt sein.

Sie alle, die da arbeitslos sind, aus welchen Gründen auch immer, haben es doch auch gewollt, die Sünde der Massen- Arbeitslosigkeit".

Diese Art verquer sozialpolemischer Auftritte, wie den aktuell sozialpolemisch brisanten Auftritt des amtierenden Bundesaussenminister, Guido Westerwelle, hat es bei anderen Bundesaussenministern, gleich welcher politischen Farbe, voran aus dem Personalangebot der FDP, Walter Scheel, Hans- Dietrich Genscher, Klaus Kinkel, nicht einmal ansatzweise sozialsteuersenkend gegeben.

Noch im Herbst 2009, nach der Bundetagswahl, befand sich die FDP , nicht nur auf dem hohen Gelben Wagen, sondern auf dem vielversprechenden Wachstumspfad zur 18 % Volskpartei. Befimdet, sich nu die FDP, dank Guido Westerwelles sozialpolemischer Rhetorik ohne geöffneten Fallschirm, in swingeden Knobelbechern, samt kompletter Fallschirmspringer- Montur in Bombenstimmung, nicht nur am Hindukusch, sondern auch an der Heimatfront, im demoskopisch freien Fall ?

Ist es denn das historische, wie persönliche Schicksal, die unabdinglich unerschütterliche Vorsehung, dass der gegenwärtige Parteivorsitzende, Vize- Kanzler, Bundesaussenminister, Dr. Guido Westerwelle, in jedem, aber auch in jedem Fall, in jeder Hinsicht, mondwandlerisch seinem Vorgänger im Amt des FDP- Vorsitzenden, Jürgen Möllemann folgen muss?

Liegt über dem Leben des Guido Westerwelle der dunkle Schatten eines "Jürgen Möllemann Fraktions- Strafgerichts", ("Gelbe Armee Fraktion" (GAF), weil Guido Westerwelle im Bundestagswahlkampf 2002 in seinem "Guido-, statt Papa- Mobile" durch alle Bundeslande fuhr, um ungefragt, wie schein- voreilig, prae cox, seine 18 % Marke für den Wahlsieg der FDP unter seiner linken Schuhsohle zu präsentieren?

Jürgen Möllemann Schicksal war das eines Organisators schwarzer Spendenkassen für den Bundestagswahlkmpf, Wahlkampf in NRW im Jahre 2002, mit dem zu erwartenden Ergebnis der Laufbahn eines "Selbstmordattentäters", der sich im Sommer 2003, aus scheinbar freien Stücken, ein letztes Mal in seine Fallschirmspringer- Montur begab, auf Höhe 3000 Meter per Flugzeug hieven ließ, um dann noch einmal, wortlos augenzwinkernd tapfer und still seinen FDP- Kameraden/innen zugewandt, im Freien Fall, ohne geöffneten Fallschirm, aus dem Flugzeug gen Erde zu stürzen, um punktgenau als "Selbstmordattentäter- Personen- Bombe" in der Parteikasse der FDP zu explodieren.

"Schaden macht klug?",

Nein!, nicht in der FDP.

Siehe Dr. GuidoWesterwelles öffentliche Auftritte als moralisch dehydriert sozialpolemischer Durchstecher.

Wer nur vermag es, innerhalb oder außerhalb der FDP, der schwarzgelben Bundesregierung, Guido Westerwelle von diesem unheilvollen Schatten "Jürgen Möllemanns Fraktions- Strafgericht" ("Gelbe Armee Fraktion" (GAF)), dieser unseligen wie unheilschwangeren Vorsehung zu erlösen.

Brauchen wir da nicht in letzter FDP-Not die Richtlinienkompetenz des "Mama Mobile" unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel?

ich appeliere an Sie, Frau Merkel!:

"So übernehmen Sie doch endlich, in Personalunion mit dem Bundeskanzleramt das Amt der deutschen Aussenministerin!

Dr. Guido Westerwelle ist, seiner Lieblingsneigung als Gefährder, als Sozialpolemiker heillos verfallen, einfach nicht mehr für dieses hohe deutsche Amt des Bundesaussenministers tragbar, noch auf diplomatischer Ebene anderen Ländern zumutbar, die noch mehr mit Massenarbeitslosigkeit zu kämpfen haben, als wir in Deutschland,

Sorgen Sie wenigstens dafür, dass Dr. Guido Westrwelle wenigsten seine Reißleine zieht, damit sich bei ihm, anders als bei Jürgen Möllemann im Freien demoskopischen Fall, der Fallschirm öffnet!"

Steckbrief von Dr. Guido Westerwelle:

"Wanted!"

wg. verbal rabulistisch miltanter Störung des Sozialen Friedens:

Dr. Guido Westerwelles Angiff auf den fragil Sozialen Frieden, getarnt als harmlos daherkommender Frager "Man wird ja wohl noch Mal fragen dürfen, ob Juden, Israel, Hartz IV- Leistungebeszieher/innen, Kommunisten, Wehrdienstverweigerer......" ist nicht sofort als rechtspopulistisch identifizierbar, öffnet aber spekulativ riskant "Ab durch die Mitte" der FDP rechtspopulistische Optionen im eigenen Lager, gepaart mit dem Versuch, den allgemein fliegenden Lügen- Teppich zu erweitern, wie der sonst nur von"Vergewaltigern" vor Gericht ,herbeifliegend, zu hören ist
"Zur Vergewaltigung gehören ja wohl zwei. Geben Sie es doch zu, Sie Luder, Sie wollten doch vergewaltigt sein.
Sie alle da draussen als Hartz IV- Leistunbgsbezieher/innen in den sozialen Hängematten wollten doch von mir, dem Guido vergewaltätigt sein, wollten doch, dass wir gemeinsam die Sünde der Massenarbeitsloigkeit begehen!"
Am liebsten ist es dem Brandstifter Guido Westerwelle, wenn er hernach, nach seiner Brandstifter "Tour fatal infernal" , wie gerufen am Tatort Gelegenheit erhält, als Brand löschender Feuerwehrmann gefeiert zu werden.

JP

01:20 16.02.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 15

Avatar
chrisamar | Community
Avatar
Avatar