Wolf Biermann am Arsch des Propheten?

9/11/1989 Gedenken Ginge Wolf Biermann über seine Bücher. Lieder von einst, so wäre wohl auch er als Ikarus im Prenzlauer Berg am Arsch des Propheten, oder am Arsch des Drachentöters?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Singt Wolf Biermann am Arsch des Propheten?, wenn nicht, am Arsch des einstigen Drachentöters Ikarus in der Friedrichstraße am Prenzlauer Berg zu Ostberlin?


Konvertiten, Wolf Biermann (WB) ist mir so einer, neigen, von Fall zu Fall, tiefer und tiefer ein ganzer Störtebeker

"Trink aus den bitteren Kelch eigener Galle von einst"

nach außen wohlfeil, neuen "Dienstverhältnissen" als liederlicher Barde zum Wohle singend, innerlich die Stimme gebrochen, zu mancherlei trefflich gelungener Boshaftigkeit aufgelegt, manches des Ironikers WB geht voll daneben, um nicht zu sagen, als Sprühteufel in die Hose des Poeten.

. Sie plädieren, wie weiland Wolf Biermann, wahllos durch die parlamentarische Bank am Rednerpult, des Deutschen Bundestages, klein, aber gewaltig von oben herab, ohne Ansehen von Personen, wutschnäuzend, zahm auf Kollektivschuld und vermeinen, nun sei alles im Sinne des allgemeinen, inneren, äußeren Friedens besprochen?

Ginge Wolf Biermann, singend, über seine Bücher. Lieder von einst, so wäre wohl auch er als Ikarus von der Friedrichstraße/Chausseestraße 131 im Prenzlauer Berg zu Ostberlin, der einstigen Hauptstadt der DDR, mit seinem Gitarren- Gesang

"Ermutigung",

warum nicht

"Commandante Che Gueverra. alles was wahr, was klar war"?

heute am 7. November 2014 zum 25- jährigen Gedenken an den Berliner Mauerfall am 9. November 1989 im Deutschen Bundestag:

"Du, laß dich nicht verhärten in dieser harten Zeit. Die allzu hart sind, brechen, die allzu spitz sind, stechen und brechen ab sogleich"

am Arsch des Propheten, oder doch eher am Arsch des Drachentötters im Jahre 1976?

Nachdem Wolf Biermann, damals zuvor mit Margot Honecker

"Pussy, Pussy Küßchen" per "DU! DU!, Wolf, das machst Du nicht, wenn ja, wird der doppelte Erich* ganz, ganz böse. Das wirst Du Gewahr werden!",

auf seinem legendären Roten Sofa in der Chausseestraße 131 visavi zur Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland gesessen, um tagsdarauf, unverdrossen, nach Köln zu seinem historischen Auftriitt, mit nachfolgender Ausbürgerung durch den monströsen DDR- Amtsschimmel, als Amen in der SED- Kirche, auszureisen?

"Ich war doch Drachentöter", säuselt Wolf Biermann mehr nussig in sich hinein, als dass er zum Publikum spricht, denn nun ist er es nimmermehr?

Vielleicht noch sich selber Drachentöter des Restes seiner "Inneren Drachenbrut", diesem ewigen "Sauerteig" seiner unverdauten Irrtümer, unfähig zu natürlichen Verbündeten?

"Ich kann nicht, wie sich das wohl Herr Lammert gewünscht, mit großer Gebärde tapfer niederschlagen, die sind geschlagen. Ihr wollt immer, aber ihr könnt nicht",

ruft Wolf Biermann der Bundestagsfraktion der Linkspartei im Plenarsaal zu, er selber wohl auch nicht

"Jeder einzelne ein Roman, aber als Gruppe seid ihr keine Linken.

Ja! gewählt in den Deutschen Bundestag zu sein, ist doch kein Gottesurteil, wenn man die deutsche Geschichte kennt. Ihr seid gefährlich, eure Sprüche habt ihr drauf, ich doch auch. Wir müssen uns gar nichts erzählen. Die sich Linke nennen, sind nicht links, nicht rechts, sondern reaktionär, sind der elende Rest dessen, was überwunden.

Ihr wollt zersungen werden, habe euch zersungen als ihr an der Macht ward. Das Lied "Ermutigung", das Herr Lammert hören will, singe ich euch gern.

Manchen sehr feigen, manchen mutigen, zu muitigen, war mein Lied Seelenbrot in DDR- Gefängnissen, wie meinem Freund Pastor Stork und seiner Frau Tine in der Zelle, die mit diesem Lied "Ermutigung" überlebt haben"

Schon nahen, Wolf Biermann nimmt an diesem 7. November 2014 auf verlorem Posten, zwischen allen Bundestagsabgeordneten Rängen und Stühlen, einsam sitzend, Platz, hochstehende Gratulanten, hinter dem Rücken von Bundestagspräsident Norbert Lammert zusammen gerottet, was den hörbar und sichtlich murrend, knurrend mokiert, im Deutschen Parlament der Demokratie dem Barden und Poeten Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel daselbst zum letzten Trost und Troß, stumm, mit einer sentimentalen Träne im Auge?

Anstatt nun mit den Fraktionsvorsitzenden der anderen Parteien, der CDU/CSU, SPD, DIE GRÜNEN sich gemeinsam mit Bundestagspräsident Norbert Lammert von diesem unsäglichen Schauspiel Wolf Biermanns zu distanzieren, das der Würde des Hohen Hauses noch des historischen Moment des Gedenkens an den Berliner Mauerfall am 9. November 1989, entspricht, schreitet Bundeskanzlerin Angela Merkel stehenden Fusses zu Wolf Biermann, um diesem mit anderen cora Pubblikum hinter dem Rücken des Bundestagspröäsidenten Norbert Lammert ihren Segen "urbi et orbi" zu erteilen,

Damit weitet sich der Skandal "Wolf Biermann in Hohen Haus" über den Skandal Bundestagspräsident Norbert Lammert zum Skandal Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel aus.

Warum wohl erhält Wolf Biermann ante portas Bundestag und hinein, Gelegenheit als unterhaltsame "Sättigungsbeilage" vom Bundestagpräsidium, voran von Bundestagspräsident Norbert Lammers geladen, wie Wolf Biermann, dankenswerter Weise, selbstredend beichtend einräumt und tief blicken lässt, karnevalistischen Bestrebungen auch für die Gedenkkultur hierzulande per Gitarre und Gesang im Hohen Haus, dem deutschen Bundestag eine populistische Bresche zu schlagen?

Na klar!, damit statt Wolf Biermanns, nicht ein wirklicher Bürgerrechtler von damals Gelegenheit erhält, das Wort zu ergreifen und danach gemeinsam mit allen Anwesenden im Deutschen Bundestag und draußen vor den Fernseh- Bildschirmen, Radios ein Lied der Solidarität anzustimmen?

Mein Rat an die Fraktion der Linkspartei im Deutschen Bundestag:

"Klare Position gegenüber Bundestagspräsident Norbert Lammert beziehen, die strikter Einhaltung der Geschäftsordnung des Bundestages, von ihm einfordern, der heute am Tag des Gedenkens an den Berliner Mauerfall am 9. November 1989 launig seiner Fürsorgepflicht gegenüber den MdBs der Linkspartei im Deutschen Bundestag eine Auszeit gegönnt hat, damit der Lümmel von der letzten Bank, der Ironiker, Barde und Poet Wolf Biermann, ungestört, über die gewählten Bundestagsmitglieder der Linkspartei als größter Opposition im Bundestag herfallen kann."

Was mich beschwert:

Ist doch die Linkspartei gegenwärtig die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag, die gegenwärtig weder vom Verfassungsorgan Bundestagspräsident , Bundespräsident Joachim Gauck, noch von dem Verfassungsorgan Bundestagspräsidum, Bundestagspräsident Norbert Lammert, angemessen achtsam behandelt wird.

Ganz im Gegenteil n. m. E. hat Bundestagspräsident Norbert Lammert seine Fürsorgepflicht gegenüber der Linkspartei im Deutschen Bundestag heute gröblich missachtet, indem er Wolf Biermann ungestört Gelegenheit gab, sich unflätig, undifferenziert über die Linkspartei herzumachen, so als ob es in unserem Rechtsstaat eine einklagbare Kolletkivschuld gebe und keine individuelle Schuld

JP

* doppelter Erich: Erich Honecker, Erich Mielke

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/biermann-mauerfall-gysi-bundestag
MAUERFALL-GEDENKEN
Biermann bezeichnet Linke als Drachenbrut
Während des Mauerfall-Gedenkens hat der Liedermacher die SED-Nachfolger den "elenden Rest" genannt. Auch Parlamentspräsident Norbert Lammert kritisierte er.

Aktualisiert 7. November 2014 10:50 Uhr 199 Kommentare

14:25 07.11.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 56

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar