Regieren lernen?

GRÜNE Warum war das erste Regierungsjahr ein Flopp?
Exklusiv für Abonnent:innen

Zu Beginn sah alles so schön aus: "Regieren macht Spaß" hieß das Motto im Herbst und Winter 1998. Der Spaß war früher zu Ende, als Insider und Beobachter es erwartet hatten: nach dem Mobbing des Umweltministers durch Hombach, der CDU-Kampagne zum Doppelpass und der verlorenen Hessen-Wahl wurde die Parole ausgegeben: "Regieren lernen!" Das war eine gute Idee, aber weder im Kanzleramt noch beim Juniorpartner der Koalition verlief der Lernprozess bisher sonderlich vielversprechend. Seitdem, also einen Krieg und eine ganze Serie verlorener Wahlen später, ist von einer "existenzbedrohenden Krise" der Grünen die Rede. Spaßig findet das niemand, auch wenn die Politik zweifellos unterhaltsamer geworden ist als zur Zeit Helmut Kohls.

Der Abstieg der Grüne