Töne auf Karte

Netzmusik Mal wieder eine… unkonventionelle Idee aus Frankreich: die „Carte Musique“ subventioniert legale Downloads
Exklusiv für Abonnent:innen

Ziemlich bunt ist die Webseite gehalten, wahrscheinlich in Anbetracht der Zielgruppe von 12 bis 25, die denn auch überdeutlich draufsteht: Seit ein paar Tagen können sich Frankreichs Jugendliche einen Zuschuss abholen. Für Musik-Downloads, legale, versteht sich. Bis zu 25 Euro zahlt der Staat jedem, der seinerseits diese Summe in heruntergeladene Songs investieren will. „Carte Musique“ heißt das Lockangebot, mit dem das MP3-Onlinegeschäft angekurbelt werden soll. Verlangt wird nur, sich zu registrieren und die virtuelle Karte für den Händler seiner Wahl mit dem Eigenanteil aufzuladen. Zu Gute kommt das – natürlich – zuallererst den Anbietern. Bis zu fünf Millionen Euro können die derzeit 14 angebundenen Onlinestores