Meine WM I: Unentschieden

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mit dem Nachbarn
hör‘ ich jedes Tor im Fernsehen,
oft schläft er auch laut, und manchmal
laufen die Waschmaschinen mit den Bildern synchron.

Doch er beschwert sich auch jetzt nie über mein KinderLeben:
argumentierende Türen, knarrende Turnübungen, akute Scherben, gefallene Mädchen, anhaltendes Kichern, grandiose Elfmeter-Schüsse, Jubeln, Vergeigen, unzeitiges Staub saugen, abseitige Badewannen-Verteidiger, lebhafter Panini-Tauschhandel, hungrige Elektromixer, trotzige Gute-Nacht-Lieder, schluchzende Zweifel, trockenes Lachen, wilde Schminkaktionen, verwegene Tipp-Spiele, bittere Enttäuschungen ("Algerien ist raus! Warum steht das da! Meine Lieblingsflagge!"), Bettabendängste ("Mamawiestehts?!"), Besserwisserfrühstücksflocken ("Den hätte er halten müssen!") oder ein fußballrundes Schweigen, dass die Wände wackeln.

Wenn wir die Meister sind,
nur im Halbwach ein Zittern, morgens:
Ist es das eigene Schnarchen oder schnauft schon die Welt?

11:09 29.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Katharina Körting

„Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ (Pippi L.)
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 6

Avatar
gerhardhm | Community