Wie ein Machtwort funktioniert

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Ich habe entschieden, unter Beachtung aller Umstände, dass dieses Programm, so wie wir es auf den Tisch gelegt haben, ein ausgewogenes, ein richtiges Programm ist.“ (Die Kanzlerin, 9. Juni 2010, widerlegt)

„Die Welt ist eine Scheibe“ (Kirche im Mittelalter, widerlegt)

„Dieser Plan ist von Gott“ (Sarah Palin in einer Rede zum Irak-Krieg, widerlegt)

„Es schadet im Leben nicht, wenn man mehr zu Ende gemacht hat als die Fahrschule.“ (Der Außenminister, am eigenen Beispiel widerlegt)

"Die Zahl der Ausländer in Deutschland muss halbiert werden." (Helmut Kohl, damals, widerlegt)

„Kinder werden von Störchen gebracht.“ (Früherer Aufklärungsunterricht, widerlegt)

"Womit verhüten Emanzen? Mit dem Gesicht." (Oskar Lafontaine, widerlegt)

„Ich habe eins versprochen: Ich schreibe nie ein Buch.“ (Franz Müntefering Ex-Ex-Ex, 2005, widerlegtim September 2008)

"Ich kenne bis zum heutigen Tag keinen einzigen Vorgang außerhalb der offiziellen Buchhaltung der Christlich-Demokratischen Union." (Roland Koch, 2000, widerlegt)

„Mein Rat an die Parteien ist: Nehmt die Bürger ernst. Keine Schaukämpfe, keine unhaltbaren Versprechen.“ (Horst Köhler, vorher, widerlegt)

Wie ein Machtwort funktioniert? Wenn es die Macht der Wirklichkeit nicht zur Kenntnis nimmt – leider gar nicht.

P.S. "Equal goes it loose" - gleich geht's los (Heinrich Lübke zur Queen, belächelt)

09:38 11.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Katharina Körting

„Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.“ (Pippi L.)
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 37

Avatar
schmidth- | Community
Avatar
b-v- | Community