Johannes Seiler

Alles Erinnern ist Erfinden und alles Erfinden Erinnern
Johannes Seiler

B | Politik und Kunst - das ist wie Wasser und Feuer - nicht kompatibel

Parlamentspoetin - wie bitte? Die Texte, die im Zusammenhang mit der Idee einer Parlamentspoetin zuletzt zu lesen waren, haben zurecht darauf verwiesen, dass der Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte: Kunst ist zum Glück eine Welt jenseits des politischen Alltags.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 4)

Sprachverwirrung - Zuckerwatte Die Jungen wie die Alten - und jetzt auch noch alle Obdachlosen und Penner - werden ab 2022 in einen Zucker-Watte-Berg gepackt werden, aus dem sie nie wieder raus wollen, weil er so süß, so leicht und so endlos ist.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 3)

Universum im Metaversum? Die Sprache hilft dem Ratlosen - dem ehemaligen Jäger und Sammler - seine Aporie aufzuhübschen mit einfachen Sprachbildern - wie Universum und Metaversum. Gefangen zwischen null und eins bleibt ihm nur der Glaube an seine eigenen Bilder.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 2)

Dem Chaos eine stimmig Sprache DAmit auch der letzte Nerd mit Sprache sich und die Welt besser verstehen kann, wird in Kürze aus Übersee ein Angebot gemacht werden, dass er nicht ablehnen kann: Metaverse

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 2)

Sprache - Seifenblasenmusik Damit jeder in seinen eigenen Sprachbildern die Wirklichkeit nach seinem eigenen Bilde bilden kann, wird ihm in Kürze aus Übersee ein Angebot gemacht werden, das er nicht ablehnen kann: Metaverse

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 1)

Sprache - Seifenblasenmusik Wir Europäer mit unseren verschiedenen Sprachen meinen in der je eigenen die richtigen Sprachbilder zu haben, um Wirklichkeit wirklich abzubilden - durch jahrhundertelanges Wiederholen ein Kinderspiel - wie in den Internetblasen: Gewissheit

B | Babylonische Sprachverwirrung - europaweit

Wiederholung, nichts als ... Wie in der Werbung, so auch in der Polemik: Mit Sprachmüll pausenlos um sich werfen, bis der Gegenüber resigniert aufgibt. So auch in Sachen Corona, so auch in Sachen Demokratie, so auch in Sachen Freiheit. Bis zur Erschöpfung wiederholen.

B | Friedrich Merz, der letzte Mohikaner

Ein Neues Narrativ gefällig? Kann es sein, dass wir im Vertrauen auf die Wahrhaftigkeit der Sprache gar nicht mehr merken, wie ein Narrativ nach dem anderen die immer gleiche Geschichte erzählt - vom Wachstum, vom Fortschritt, vom Die Erde Sich Untertan Machen?

B | Die Ampel steht längst auf rot

Falsche Signale ohne Ende Die Botschaften der Politiker und der meisten Medien klingen nach wie vor wie gehabt; nur etwas Beschönigender, etwas noch mehr nach Placebo duftend - Sprache als Droge zum Dauer-Selbst-Betrug nutzend - ein Sprung in der Platte

B | Pandemie und Kapitalismus - wie Zwillinge unterwegs

Dialog zum Thema Pandemie Die Sprache hilft uns eilfertig, unsere innere Flucht vor der eigenen Angst wortreich zu bemänteln - Pandemie und Kapitalismus: zwei Muster, die uns im Hamsterrad der Selbstbetrugsphantasien weiter auf Trab halten