Johannes Seiler

Alles Erinnern ist Erfinden und alles Erfinden Erinnern
Johannes Seiler

B | Was wäre denn so absonderlich an einem neuen Bündnis? Statt OST-WEST-KONFLIKT ein Bündnis

Das alte Narrativ ist tönern. Die alten Bündnispartner aus dem 2. WK könnten nun in neuer Konstellation ein neues Bündnis mit einander schließen - als Gegenwehr gegen die globale Erderwärmung und ihre Folgen. Die eingesparten Rüstungsmittel könnten umdotiert werden.

B | Zusammenhalt? Was denn für ein Zusammenhalt? Der Scherbenhaufen erzählt etwas anderes.

Zusammenhalt vs Atomisierung Angesichts der Pandemie wäre Zusammenhalt wirklich nötig - aber stattdessen dominieren Beschimpfungen und Besserwisserei. Wo liegen die Ursachen dieser unerbittlichen und spalterischen Haltung im öffentlichen Raum?

B | Schluss im Dom!

Missbrauchskandal ohne Ende? Vielleicht ist die Parallele zur Französischen Revolution sogar angebracht, um den privilegierten Kirchenfunktionären - den letzten "Adligen" europaweit - die rote Karte zu zeigen: Aus, Schluss, vorbei!

B | Europa - die Spitze des Eisbergs in Sachen Missbrauchsfälle

Die Kirchen sind mit dabei ... Das Thema Missbrauch geht - wie bei einem Eisberg - weit über das hinaus, was die Medien gerade mit den Kirchen vorführen. Das sollte nicht vergessen werden: Männer können nach wie vor straflos die Würde des Menschen schänden - weltweit.

B | Missbrauch und kein Ende - Teil 2 - Es ist der Anfang vom Ende des Patriarchats

Missbrauch flächendechend Die Missbrauchsdebatte führt zu den Ursachen des Übels: Dem Patriarchat, das seit Jahrtausenden in Europa mit Gewalt und Angst eine gesellschaftliche Rollenverteilung zelebriert, deren Opfer längst auch die Männer selbst sind.

B | Missbrauch und kein Ende - Teil 1 - Eine uralte Geschichte - von der Kirche aufpoliert

Missbrauch in der Kirche Damit es endlich aufhört, sollte man zuerst einmal klären, wie es angefangen hat - die alte Geschichte von Gewalt und Angst beginnt im Zweistromaland als Geschichte der beginnenden Herrschaft der Männer über die Frauen

B | Politik und Kunst - das ist wie Wasser und Feuer - nicht kompatibel

Parlamentspoetin - wie bitte? Die Texte, die im Zusammenhang mit der Idee einer Parlamentspoetin zuletzt zu lesen waren, haben zurecht darauf verwiesen, dass der Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte: Kunst ist zum Glück eine Welt jenseits des politischen Alltags.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 4)

Sprachverwirrung - Zuckerwatte Die Jungen wie die Alten - und jetzt auch noch alle Obdachlosen und Penner - werden ab 2022 in einen Zucker-Watte-Berg gepackt werden, aus dem sie nie wieder raus wollen, weil er so süß, so leicht und so endlos ist.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 3)

Universum im Metaversum? Die Sprache hilft dem Ratlosen - dem ehemaligen Jäger und Sammler - seine Aporie aufzuhübschen mit einfachen Sprachbildern - wie Universum und Metaversum. Gefangen zwischen null und eins bleibt ihm nur der Glaube an seine eigenen Bilder.

B | Europa - Babylonische Sprachverwirrung? (Teil 2)

Dem Chaos eine stimmig Sprache DAmit auch der letzte Nerd mit Sprache sich und die Welt besser verstehen kann, wird in Kürze aus Übersee ein Angebot gemacht werden, dass er nicht ablehnen kann: Metaverse