Jonivonderheide

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 18:12

Was soll denn jetzt an Tocotronic wieder schlecht sein? Mal ein Konzert in Hamburg miterlebt, lieber Herr Himmler ... dann wüssten sies besser!Und was bitte ist gegen die Stones zu sagen?

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 18:12

Was soll denn jetzt an Tocotronic wieder schlecht sein? Mal ein Konzert in Hamburg miterlebt, lieber Herr Himmler ... dann wüssten sies besser!Und was bitte ist gegen die Stones zu sagen?

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 18:09

also, ich hab mir jetzt auch mal die text aus faz und sz aus dem Netz rausgesucht. ich sehe nichts, was Friedrich meint, was die These des Freitag entkräftet.

ich dachte, sie meinen faz und sz? Oder jetzt doch nicht. Wenn Sie ihre kritik nicht genau machen, dann kann niemand hier drauf antworten. weil danach sagen sie einfach, sie meinten was anderes.

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 17:59

Finde ich gut, besonders Erykah Badu hat mich früher oft im ohr begleitet, wenns mir nicht gut ging, aber ihre musik geht schon mehr in die ethno-richtung und hat viele langsame teile - klar, Badu oder Aretha FRanklin loten natürlich die tiefen, sag ich mal , noch weiter aus, aber sie stand ja eben für den alten blues. da wird richtig an der seele gekratzt. andererseits könnte man fast schon sagen, houstons leben war oft so tief unten, da hätte sie den blues vielleicht gar nicht mehr etragen. Kurios!

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 10:48

Nicht nur Satin und Seide für alle, Kaviar und Schampus, aber den echten! Auch für die Griechen, nicht nur für Bettina Wulff!

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 14.02.2012 | 10:46

Sehr schön gesagt, goedzak. im vergleich zu den meisten nachrufen, die ich im Netz gefunden hab, steht hier viel anderes drin.
Gute Einstellung, die du formulierst - Toleranz lassen ansonsten leider gerade die vermissen, die sie predigen! Nicht nur Pfarrer, auch Szene-Linke.
Aber warum magst Du die Musik bloß nicht?
Doch wahrer Geschmack sollte sich schon dünken! Why not?

RE: Die Zärtlichkeit nach der Wut | 13.02.2012 | 21:59

Sehr schön geschrieben, der Text. Das macht ja richtig neugierig! Ich mußte fast weinen.

Vor allem erfährt man hier doch eine ganz andere Sichtweise auf Whitney Houston. In den anderen zeitungen stand nur dasselbe, schöne frau und bla, habe ich so noch nie drüber nachgedacht

Dieser Soul und Blues ist wirklich eine tolle Musik. Ich glaube ja, viele die in coole clubs gehen, hören heimlich Whitney Houston! Wie erklären sich sonst die Absatzzahlen?

RE: Jeder stirbt für sich allein | 11.02.2012 | 18:00

Ja, stiime dir zu, dreizehn, wenn alle sich orientieren an guten Kommunenbeispielen, dann waere die situation siccher nicht so dramatisch.

aber trotzdem stimmt, was der Malachowski schreibt, es sind nicht alle gleich die Menschen in deutschland, trotz grundgesetz, vielleicht ist diese Sache mnit dem Grundeinkommen von der Piraten-Partei gar keine so schlechte Idee - das wäre was ganz gegen armut, dumpinglöhne etc

RE: Jeder stirbt für sich allein | 10.02.2012 | 16:38

ich glaube, man muss noch hinzufügen: die meisten, nicht alle, medien sind auch heuchler.

RE: Jeder stirbt für sich allein | 10.02.2012 | 16:34

Sehr richtig gesagt, apatit, aber die meisten würden wohl schon nach 14 stunden durchdrehn .