RE: Keine Zeit mehr für Entweder-oder | 19.09.2021 | 07:48

Weiter so, Annika!

"Ganze Wirtschaftszweige sollten abgewickelt oder verkleinert werden, allen voran die Rüstungs- und fossile Industrie, aber auch die Werbe-, Finanz- und Versicherungsbranche sowie die Automobil-, Luftfahrt- , Agrar- und Zementindustrie."

Versicherungen und Krankenkassen sind auch überflüssig.

Do it yourself, aber together.

RE: Man macht es sich einfach | 04.09.2021 | 06:37

"Ihr Beitrag oben ist schlicht Unsinn".

Dem schließe ich mich geren an und ergänze: Wu Ming hat eine Vollmeise.

Hier was zum Nachdenken:

Hanzi Fanzis Dilemmata Liste

1. Technisierte Gesellschaften können die gewissenhafte Ausbildung und Pflege von Heranwachsenden während Seuchen nicht leisten.

2. Geschlossene Räume begünstigen die Entstehung und Ausbreitung von Seuchen.

3. Menge und Dichte einer Population haben wesentlichen Einfluss auf die Entstehung, Ausbreitung und Kontrollierbarkeit von Seuchen.

4. Vorerkrankungen und Altersstruktur haben wesentlichen Einfluss auf die Sterblichkeitsrate einer Population

5. Was hat Apparatemedizin mit Würde zu tun?

6. Was ist Würde?

Stell dir vor eine riesige Herde Büffel rennt, ohne es zu ahnen, auf einen Abgrund zu.

Was machst?

Ich schaue gebannt zu.

Ich stelle möglichst zügig Büffelverkehrsschilder auf.

Ich melde das in Flensburg.

RE: Die wahren Covidioten | 21.08.2021 | 08:15

Was in dem Beitrag zu lesen ist, das darf nicht sein. Das ist ja alles viel schlimmer als vermutet. Herrschaftszeiten, da muss mal die Putzfrau ran und den Schimmel entfernen. Rückstandfrei.

RE: Industrielle Nebelkerzen | 21.08.2021 | 07:26

Hauptsache Spaß, stimmt schon und ein eine Menge "So tun als ob verstehen". Aber ein waschechter Macho bin ich nicht, denn dann wäre ich schon längst in die Berge oder die Wälder geflüchtet. Maulheld, passt besser.

RE: Systemfrage oder Barbarei | 19.08.2021 | 08:13

Viel zu viele fressen Pillen und lassen sich spritzen, das führt doch zu nichts. Ich hab mir zweimal Cortison per Spritze reingejagt, ist aber schon lange her. Das hilft alles nur kufi. So ich muss jetzt weiter kotzen. Tschüs.

RE: Systemfrage oder Barbarei | 18.08.2021 | 08:32

Die Katastrophe ist nicht der Wandel - Veränderung ist eine variable Konstante, vermutlich - sondern die Art und Weise wie egozentrierte Sapiens mit Wandel umgehen. Wären Einzelne in der Lage sich als Koeffizient zu begreifen und Verhaltensmuster entsprechend den Erfordernissen zu entwickeln, die nötig sind um möglichst saubere Luft, reines Wasser und Lärm freie Zonen zu erhalten, wäre das ein erster Schritt auf einem Pfad zu einer möglichen Vernunft. Das ganze möglichst ohne zur Hilfenahme von Pharmazeutika oder Impfstoffen. Pillen und Spritzen haben noch keinem wirklich geholfen.

RE: Solch grüner Schein | 18.08.2021 | 07:58

Sprödeste BR - anische Verwaltungsstrukturen besetzt mit Individuen, die in den Kerkern ihrer Eitelkeit und Existenzangst suhlen, verstehen es prächtig Innovation zu boykottieren. Hätten Unternehmer und auch Bürger mehr Spielraum zur Gestaltung und würde nicht alles in Regelkorsetts zerwürgt, wäre vielleicht mehr möglich.

Erschwerend hinzu kommt eine perfide Impfstrategie von Medien und Politik angetreiben von gierigen Pharmazeuten, die scheinbar einen Erstickungstod von allen lebendig Kreativen zum Ziel haben.

RE: Industrielle Nebelkerzen | 18.08.2021 | 07:32

Das zu erklären fällt mir sehr schwer, weil es so trivial ist. Trivialer geht gar nicht mehr. Auch sind meine Zitzen ein wenig schlaff. Nicht der Produzent, sondern der Konsument ist für sein Verhalten verantwortlich, wenn er denn zurechnungsfähig ist. Ganz präzise:Vergaser sind Versager.

RE: Industrielle Nebelkerzen | 17.08.2021 | 07:21

Habe selten so groben Unfug gelesen. "Die 100 größten Hersteller fossiler Brennstoffe sind für 70 Prozent der Treibhausgase in der Atmosphäre verantwortlich". Mädchen denk nach, mach Hausaufgaben oder spring aus dem Fenster. Sonst bleibst du blöd wie Brot.

RE: Von oben herab behandeln | 07.08.2021 | 07:23

vollkommen richtig!

Nur der Einwand sei erlaubt, djenigen die unter den Strukturen massiv leiden, können das in der Regel nicht feststellen. Also, was kann man als nicht betroffener Betroffener tun? Mit den Vollhorsten und Volltrullas aus Medien,Politik und Kultur ist nichts anzufangen, diese Selbsdarsteller sind unmündig im Sinne Kants. Bliebe nur die Straße, aber bei dem Verkehr kommt man nicht weit.