Feuer unterm Dach

Irak/Afghanistan Eine strategische Truppenverschiebung und die "Koalition der Willigen" am Hindukusch
Exklusiv für Abonnent:innen

Nachdem der Blitzkrieg der deutschen Wehrmacht vor den Toren Moskaus in sibirischer Kälte zusammengebrochen war, befahl der "Größte Feldherr aller Zeiten" für den darauffolgenden Sommer einen strategischen Schwerpunktwechsel. Nicht mehr die sowjetische Kapitale, sondern die für eine fortgesetzte megalomane Welteroberung dringend gebrauchten Ölvorkommen im Kaukasus und Kaspischen Meer sollte Hitlers schwer angeschlagene und zugleich hoffnungslos überdehnte Kriegsmaschinerie nun erobern. Und dabei quasi im Vorbeigehen auch noch Stalins Metropole an der Wolga nehmen. Wie katastrophal der militärische Größenwahn endete, ist allgemein bekannt - außer im Oval Office zu Washington, so scheint es.

Daselbst beharrt der Präsident aus Texas s