Das Feixen der Opposition

Kanzlerin Trotz der schnellsten Koalitionsverhandlungen in der Geschichte der Bundesrepublik läuft beim Amtsantritt der schwarz-gelben Bundesregierung nicht alles rund
Exklusiv für Abonnent:innen

Es ist still in den langen Fluren der Katakomben unter dem Reichstagsgebäude. Normalerweise eilen hier Abgeordnete, Verwaltungsangestellte, Lobbyisten und Journalisten hin und her. Das unterirdische Wegsystem verbinden die Verwaltungsgebäude mit dem Reichstag. Man findet Kopierer, aber auch Geldautomaten und sogar Check-In-Terminals der großen deutschen Fluglinien.

Doch heute sind die Gänge fast menschenleer. Nur ganz selten schallt das Klacken von Pfennigabsätzen durch die Gemäuer. Statt der sonst üblichen unzähligen Schulklassen wird nur eine einzige japanische Reisgruppe vorbei an den Graffitis geführt, mit denen sich Soldaten der Roten Armee im Mai 1945 an den Wänden des Reichstagsgebäudes verewigten. Denn heute konzentriert sich da