Klebezettel als Andenken

Bundestag Im Bundestag müssen sich die Neulinge noch im Parlamentsbetrieb zurechtfinden. Ehemalige Abgeordnete suchen derweil den Weg zurück in ein „normales“ Leben
Exklusiv für Abonnent:innen

Was aus den Klebezetteln werden soll, das weiß Marko Mühlstein noch nicht so genau. „Die kann man jetzt ja nicht mehr benutzen“, sagt der SPD-Politiker. Nur einen will er auf jeden Fall behalten – als Andenken. Schließlich erinnert das Stück Papier mit dem Namenszug des 35-Jährigen neben dem Bundesadler an vier spannende Jahre. Mühlstein war Mitglied des 16. Deutschen Bundestages – dem 17., der in dieser Woche zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen trat, wird er nicht mehr angehören.

Als am 27. September um 18:01 Uhr der rote Balken auf dem Fernsehbildschirm auf einmal aufhörte zu wachsen, wusste Mühlstein schon, dass es eng werden würde. Vor vier Jahren war der SPD-Politiker noch ungefährdet in den Bundesta