Hat man wohl einfach "vergessen"

Propaganda Putins "Drohung" gegenüber Barosso war tatsächlich aus dem Kontext gerissen wie das Wall Street Journal berichtet. Eine Meldung unter vielen die man wohl "übersehen" hat
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Ich kann nur hinzufügen, dass der Vorsitzende Barroso in einer Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit seine Kollegen im Europäischen Rat über sein Telefongespräch mit Präsident Putin informiert hat. Bedauerlicherweise gelangte ein Teil dieser Informationen, der aus dem Zusammenhang gerissen worden war, an die Öffentlichkeit“, sagte Barosso-Sprecherin Ahrenkilde-Hansen in einem Kommentar. Sie fügte hinzu, dass „diese Frage jetzt über diplomatische Kanäle und nicht über die Presse geregelt wird“. --05.09.2014


Diesen Satz durfte ich heute auf der deutschen Ria Novosti Seite lesen(1). Er verweist auf einen Bericht des Wall Street Journals, welchen man leider nur lesen kann wenn man regisitriert ist.

Nun frage ich mich, wo werde ich als normaldeutscher Bürger darüber informiert? Während ich vor einigen Tagen noch in dutzenden Artikeln lesen durfte wie Putin in seinem völligen Wahnsinn gedroht sich in 2 wochen Kiew einzuverleiben, und danach ganz bestimmt die Balten, Polen und dann den Rest der Welt, höre oder lese ich heute kein einziges Wort der Korrektur oder gar der Entschuldigung.

In diesem Zusammenhang möchte ich nocheinmal auf auf den offenen Brief der US-Geheimdienstler an Merkel aufmerksam machen(2). Der Brief hat in vielen Online Foren und "Nicht-Mainstream-Medien"(weiß nicht wie ich es anders nennen soll) die Runde gemacht. Wenn ich mir nun die Brisanz dieses Briefes angucke, ist es doch verwunderlich das außer der Süddeutschen(3) und einiger kleinerer lokaler Medien keine Zeitung oder kein Fernsehsender diesen Brief erwähnt.. Auch Ex-Geheimdienstler werden nicht über die genauen Pläne der Parteien bescheid wissen. Allerdings haben sie doch ein sehr viel besseres Verständnis und einen geschulteren Blick für die Situation und wer kann wohl besser einschätzen welche Interessen dort verfolgt werden?

Wenn ich mir nun angucke wieviele Medien diesen Brief anscheinend bewusst ignorieren, mache ich mir doch Gedanken um die Objektivität vieler Medien. Während man über andere Sachen nicht berichtet, weil man die Relevanz nicht gegeben sieht so ist das in vielen Fällen OK. Allerdings ist dieser Brief, genau wie der Bericht von Council on Foreign Relations, der dem Westen die Schuld an der Krise gibt(4), doch sehr relevant.

Und wenn dann die Süddeutsche, die als fast einzige über diesen Brief berichtet, diesen Brief nicht komplett abdruckt oder auf deutsch verlinkt, sondern nur den Grund des Briefes und dessen Verfasser angibt und dann fast ausschließlich dessen Inhalt kritisiert und versucht mit Gegenargumenten zu kontern, dann ist das nicht mehr objektiv. Wenn dann aber diese Gegenargumente die vorangegangen Argumente nicht einmal außer Kraft setzen, und der Leser das aber gar nich weiß weil er den Brief nicht gelesen hat und dieser auch nur auf Englisch verlinkt wird, dann ist das eindeutig Propaganda und manche Jounalisten und Medien tragen hier massiv Mitschuld sollte der Konflikt irgendwann einmal völlig eskalieren.

Hier wurde ein Bild Putins geschaffen was aus einzelnen Behauptungen, Bildern, Hinweisen, Aussagen und vorallem Interpretationen zusammengesetzt ist. Viele dieser Behauptungen und Hinweisen haben sich nachträglich als falsch oder fragwürdig rausgestellt aber das Bild Putins wurde konsequent verschlimmert und mit dem angeblichen Einmarsch in die Ukraine, der immer noch nicht belegt ist, hat es ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Die Medien sind hier zu sprachrohren der Politiker geworden und die Politiker glauben anscheinend alles was Nato, USA und Poroschenko ihnen erzählen obwohl es sich mittlerweile zu oft als falsch oder gelogen herausgestellt hat. Es bleibt zu hoffen das die Waffenruhe in der Ostukraine hält und vielleicht doch noch rauskommt wer hier mit dem Feuer gespielt hat.

(1)http://de.ria.ru/politics/20140905/269476447.html

(2)http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/02/krieg-gegen-russland-ehemalige-geheimdienstler-warnen-merkel-vor-falschen-beweisen/

(3)http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-der-ukraine-ex-geheimdienstler-bezweifeln-russische-invasion-1.2114686

(4)http://www.heise.de/tp/artikel/42/42618/1.html

22:38 06.09.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 10

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar