Nach dem britischen EU-Referendum

Londonderry Air Der "Brexit" bestimmt weiter die mediale Berichterstattung. Leider klammern sich Anhänger der "europäischen Idee" (es gibt nicht nur eine) oft ans Mehr-Davon-Prinzip.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Dass der "Brexit" eine Mehrheit fand, beruht nicht zuletzt auf einem Streit der Konservativen darüber, was eigentlich britische Identität ausmache.

Großbritannien ist und bleibt ein europäisches Land - auch, wenn das mancher Politkartograph nicht wahrhaben will.

Und Cameron tut, was ein integrer Demokrat tun muss, trotz aller Besorgnis: er bejaht das Recht der Brexiter zu ihrer Entscheidung.

Das mittlerweile unüberhörbare Gejammere darüber, die Alten hätten beim britischen EU-Referendum die Zukunft der Jungen bestimmt, ist nicht nur albern. Es ist demagogisch.

Und Frankreich bleibt. (Ob das allen überzeugten Europäern gefällt?)

Bon weekend.

11:09 25.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 28

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community