Peter Ford: .. und jetzt Hände weg von Syrien

Kopfhörer Der frühere britische Botschafter in Syrien (2003 - 2006), Peter Ford, im BBC-5-Live-Interview. Gesendet 14.12.16.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Man solle, so Peter Ford, die Sanktionen zurückfahren, die mit zur Massenflucht aus Syrien beigetragen hätten, und konstruktiv mit Russland zusammenarbeiten. Es habe nichts mit guter Diplomatie zu tun, sich von diplomatischen Beziehungen auszuschließen.

Mit dem von Ford kritisierten "Boris" ist natürlich der britische Außenminister gemeint, der (wie Saudi-Arabien) meist bei seinem Vornamen gerufen werde, so kürzlich der "Guardian".

Peter Ford ist offenbar kein prinzipieller Gegner jeder Intervention; er ist ein Gegner von Interventionen, die ihre erklärten Ziele nicht erreichen (können).

Das Programm - ausgestrahlt heute früh - gibt es für die kommenden vier Wochen auch online, zum Nachhören. Interviewbeginn bei 3:43:39.

Korrekturen oder Hinweise bitte an duibudui@hotmail.de

10:08 14.12.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

JR's China Blog

Marxisten können die Zukunft vorhersagen. Das mit der Vergangenheit ist komplizierter.
JR's China Blog

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare