Käptn Kirk

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Seele um Seele | 10.07.2014 | 10:33

"Israelis und Palästinenser handelten nach dem Prinzip Auge um Auge, Zahn und Zahn, wie es im 2. Buch Mose steht."

Bevor wieder gegen das "blütrünstige und rachsüchtige Israel" mit Verweis auf diese Stelle Bashing betrieben wird, sollte man sich im Klaren sein, dass die Auslegung dieser Stelle als Rache eine christliche Auslegung ist und diese dann nur allzu oft auf "den rachsüchtigen Juden" übertragen wird obwohl dies im Judentum mit nichten als Rache gedeutet wird! Im Gegenteil geht es im Judentum in dieser Stelle um Schadenersatz um eben Blutrache eben zu vermeiden!
Aber damit lässt sich halt gut Stimmung machen, es ist ja in aller Munde, dann muss ja was dran sein... oder etwa doch nicht?


"Abbas war kompromissbereit bis zur Selbstaufgabe.."

Abbas als den kompromissbereiten, pragmatisch-moderaten Führer darzustellen entbehrt jeglicher Tatsachen.
Eine ausgewogenere Darstellung wäre wünschenswert!

RE: Günter Grass und die Gefahrenzonen | 08.04.2012 | 19:25

Ob Grass dies vor hatte, weiss nur er selbst. Da braucht er keine Appologeten.
Doch, es wird über Israel geschrieben, zu genüge, jedoch sind dies oftmals leider sehr uninformierte Quellen, welche sich einigen Tatsachen schlicht nicht bewusst sind!
Zum Beispiel
-dass israel den Nichtproliferationsvertrag nie ratifiziert hat, Iran hingegen schon.
-dass Israel nie mit der Vernichtung eines anderen souveränen Staates gedroht hat, Iran hingegen schon zum wiederholten Male.
-dass Israel sich schon in diversen Kriegen, in denen es um seine Auslöschung ging (Vernichtung einer Nation ist auch illegal!) um seine Existenz kämpfen musste.
-"besetzten Jordanland", gemeint das Gebiet welches bis 1948 auch von arabischer Seite "Judäa und Samaria" genannt wurde, auch bekannt unter "Westbank" oder "West-Jordanland" oder "Cis-Jordanien" ... Westbank von was eigentlich? "Cis-" implementiert auch ein "Trans-", und siehe da, 1948 gab es eine aggressive Politik eines Akteuresin diesem besagten Gebiet, welcher dieses Gebiet, oh Schreck, JUDENREIN machte! Ja, Jordanien hatte dieses Gebiet BESETZT und ethnisch gesäubert! Einige der heutigen Siedlungen stehen an den hisorisch jüdischen Orten, welche genau damals gesäubert wurden wie "Gilo" zum Beispiel, nur so zur Info, nicht zur Rechtfertigung irgendeiner Politik!
Aber wer bin ich, dass ich gebildeten Leuten Geschichtsunterricht geben muss:/

RE: Antimuslimische Hochburg Deutschland | 12.12.2010 | 23:57

Da verstehen Sie mich in der Tat falsch, da Sie mir da etwas unterstellen, was ich nirgens geschrieben habe und auch nicht schreiben würde!
Ich habe geschrieben, was ich geschrieben habe und nichts anderes. Was sich da der Eine oder Andere DAZUinterpretiert ist sein Bier.

RE: Antimuslimische Hochburg Deutschland | 12.12.2010 | 23:52

Rahab, ich hoffe schwer, dass du nicht wirklich so dämlich bist wie du dich hier gibst! ...wobei für ne feministisch veranlagte Person, welche Mullas und die Sharia, trotz sehr frauenfeindlichen Ansichten, doch nicht so ganz verabscheuhungswürdig findet, ja gar in einigen Fällen diese verteidigt - das passt einfach nicht ganz zusammen. Aber das ist ja deine Sache.
Sicherheitshalber hier nochmals extra für dich: "kauf dir ein Geschichtsbuch!" bezog sich logischerweise auf deine obsolete Frage "vor wem werden synagogen gleich noch mal geschützt?"
Gute Nacht

RE: Antimuslimische Hochburg Deutschland | 12.12.2010 | 21:51

Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ist alles dem Ztierten zu entnehmen!
Da stand "wäre" für den (noch?) nicht vorhandenen Moscheen-Polizeischutz. --> "müssten"
Und bekannterweise werden Synagogen schon länger geschützt (eine Erklärung vor wem und warum ist obsolet) --> "müssen"

So, nun ist dir genug vorgekaut worden! Den Rest dürfen deine Hirnzellen selbst erarbeiten. Ist ganz praktisch, denn dann kannst du dir auch selbst Gedanken dazu machen und bist nicht mehr auf meine angewiesen! Damit WÄRE uns beiden geolfen;)

RE: Antimuslimische Hochburg Deutschland | 12.12.2010 | 20:57

"Der nächste Schritt wäre möglicherweise ein ausreichender Polizeischutz von Moscheen, wie es ihn auch für Synagogen gibt."

Man vergleiche vor wem die Synagogen hauptsächlich geschützt werden müssen und vor wem Moscheen geschützt werden müssten... ;)

RE: Bye | 11.11.2010 | 00:36

Wirklich schade!
Naja, zurückkommen kann man ja jederzeit.

Alles Gute auch von meiner Seite.

Käptn Kirk

RE: Veranstaltung gegen Häuserzerstörung durch die israelische Armee | 06.11.2010 | 11:42

Fürchte dich nicht und klär uns auf was da falsch verstanden wurde;)