RE: Tim Burgess: 5 Leute auf der Bühne, 40 davor | 29.05.2013 | 21:13

Schöner, anschaulicher Beitrag. Am Ende hat man ein bischen das Gefühl selbst dabei gewesen zu sein oder zumindest den Wunsch es wäre so gewesen.

RE: Neue soziale Gerechtigkeit? | 22.05.2013 | 21:12

M.E. ist Demokratie schon schützenswert. Nicht etwa weil sie imun gegen Unterhöhlung wäre, sondern, weil wir z.Z. nichts besseres haben. Sie ist der Spatz in der Hand....

RE: Neue soziale Gerechtigkeit? | 21.05.2013 | 22:14

Wer Demokratie zu Gunsten von mehr Markt"gerechtigkeit" aushöhlt, spielt mit dem Feuer. Schon jetzt besitzen die reichsten 10% der deutschen Personen über 60% der Nettovermörgen. Mehr Markt"gerechtigkeit" wird zu weiterer Konzentration führen (und die Initiative weiß genau was sie tut, denn genau darum geht es ihr). Derlei endete in der Geschichte meist damit, dass die Leute mit Mistgabeln und Dreschflegeln oder was sonst grad en vouge war, ihrem Unmut Ausdruck verliehen. Da können schlimme Dinge passieren....

Der Schutz der Demokratie (unter anderem in dem man sie weiterentwickelt, wieLGKRZ bereits andeutet) ist so gesehen ein Beitrag zum Fortbestehen eines funktionierenden Gemeinwesens. Die Initiative betreibt das Gegenteil. - In diesem Sinne vielen Dank für Ihren Beitrag.

RE: Geht das ins Auge? | 09.05.2013 | 12:19

"Google Konkaktlinsen" - sehr schön! 50% Rabatt in Verbindung mit dem Kauf von Google-Zahnfüllungen :-)

Man könnte meinen, dass dann endlich die Lüge (im allgemeinen) aus der Welt geschafft wird. Aber wie ambivalent dieses Ansinnen ist, zeigt sich, wenn man sich vor Augen führt, welche Bedeutung die Lüge hat, um menschliches Zusammenleben erträglich zu machen. Stichwort "Notlüge".

RE: Geht das ins Auge? | 09.05.2013 | 12:10

Danke für den Link.

Mittelbar könnte man ableiten, dass so eine Datenbrille - falls sie behördlich nicht verboten ist - geeignet sein könnte noch schneller als mit dem Smartphone Wissen über Ergenisse im öffentlichen Raum zu teilen. Im Gegenteil dazu wird - so vermute ich - ein Jourmalist mit aufgesetzter Datenbrille es schwer haben in einem Hintergrundgespräch vertrauliche Informationen zu erhalten.

RE: Geht das ins Auge? | 09.05.2013 | 11:57

So ist das halt bei der der Komunikation. Ohne Redunzanz keine Verständigung. Dem einem mags zu viel sein, dem anderen grad recht. Das die angekündigte Brille nicht unbedingt kompatibel mit dem Vorgehen ist, wie Menschen (bisher) miteinander kommunizieren, scheint mir erwähnenswert. Zumal der Quellbeitrag nicht darauf eingeht.

RE: Mittendrin statt nur dabei | 07.05.2013 | 22:17

Vielen Dank für Ihre weitreichenden Informationen und Respekt für die sicherlich mühevolle Arbeit sie zusammenzustragen.

RE: Mittendrin statt nur dabei | 06.05.2013 | 22:40

Wer mag ausschließen, dass nicht auch Militäs so denken? Schließelich steht im Beitrag nicht, die Militäs hätten über den Einsatz entschieden. Dies haben - wie Sie zurecht sagen - mit Sicherheit Poiltiker getan.

Und was die UNO betrifft: Selbstverständlich wäre es außerordentlich wünschenswert, wenn es der UNO gelänge, einen konstruktiven Beitrag zu leisten. Nur wie könnte der in dieser widersprüchlichen Situation aussehen? Und welche Handlungsoptionen stehen der UNO in ihren vielfältigen poitischen Abhängigkeiten zur Verfügung? - Der Völkerbund wurde auch gebraucht und konnte am Ende den Frieden nicht sichern.

RE: Holterdiepolter | 01.05.2013 | 21:43

Fleißzettelchen ... Sehr schön! Werde ich mir merken.

Grüße, Käsebier

RE: Europa von Oben II | 25.04.2013 | 20:58

Vielen Dank für den anregenden Kommentar! Werde den enthaltenen Links mal nachgehen.