Relevanz von SEO und Schleichwerbung in Blogs

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Verkaufte Hyperlinks sind sehr selten als Anzeige gekennzeichnet und deswegen defacto Schleichwerbung. Johannes Beus von Sistrix meint das is total normal, denn der Nutzer muss selber entscheiden ob er dem Blog vertrauen kann oder nicht.

Um in der Aufmerksamkeitsökonomie von Google überhaupt wahrgenommen zu werden ist der PageRank essentiell. Und Menschen, die mit ungekennzeichnetem Linkbuilding Geld verdienen sagen natürlich das es normal ist, sonst stellen sie ihr eigenes Geschäftsmodell in Frage.

Es gibt genug Seiten, die sich als Zwischenschaltklicker für Googles Werbekunden pimpen und irrelevante Inhalte produzieren. Das Ziel ist Geld zu verdienen und weniger einem publizistischen Sinn zu verfolgen. Sie schreiben Inhalte nach der Popularität der meistgesuchten Wörter in Google um gefunden zu werden, das wars.

Und so geht ein SEO Spezialist in eine Bar, Grill, Lounge, irische Bar, Getränke, Bier, Wein, Alkohol. Wir brauchen mehr digitale Gärtner.

13:07 11.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kaisuke

Dekodifikation des Mediengeschäfts
Schreiber 0 Leser 0
Kaisuke

Kommentare 3

Avatar
mandelbrot | Community