TagesSchau

10. Juli 2018 Gegen Ende, immerhin, ein Blick auf's Paradies
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Jungs aus der Höhle gerettet, Liu Xia in Berlin eingetroffen und vielleicht keine Toten im Mittelmeer - es war nicht alles schlecht an diesem Tag. Ansonsten jedoch: Seehofers Masterplan, Belgien raus in St. Petersburg, der wütende Donald Trump im Anflug auf Brüssel und Wölfe gesichtet zwischen Paderborn und Bielefeld – das reicht für eine unruhige Nacht.

Doch Halt! Trost gefunden in der Poesie:

Die Himmelfahrt bei Herford

Kurz vor Kirchlengern nahmen unsere Blicke

die nächste Ausfahrt über grünen Klee

hinweg in den Giebel eines Fachwerkhauses,

ins Dreiländereck seiner Verheißung, die unseres Hungers Motor war.

Und weit gereist waren wir wirklich: hier

in den tiefsten Osten von Westfalen, wo Italien

an Griechenland und Deutschland grenzt,

jedenfalls im Namen dieses Fachwerkhauses,

einem Paradies namens Grillpizzeria Akropolis.

Gedicht aus: Hellmuth Opitz, In diesen leuchtenden Bernsteinmomenten. Bielefeld 2017.

23:00 10.07.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

koslowski

"In Saloniki / weiß ich einen, der mich liest, / und in Bad Nauheim./Das sind schon zwei." (Günter Eich, Zuversicht)
koslowski

Kommentare 2