Postpandemische Idylle

Infektionsschutzgesetz Eine poetische Fantasie vom guten Leben
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Tomas Tranströmer

Espresso

Der schwarze Kaffee auf der Terrasse

mit Stühlen und Tischen prächtig wie Insekten.

Es sind kostbare, aufgefangene Tropfen,

gefüllt mit der gleichen Kraft wie Ja und Nein.

Er wird aus dunklen Cafes hinausgetragen

und blickt in die Sonne ohne zu blinzeln.

Im Tageslicht ein Punkt von wohlwollendem Schwarz,

das schnell in einen bleichen Gast ausfließt.

Er ähnelt den Tropfen aus schwarzem Tiefsinn,

die bisweilen von der Seele aufgefangen werden.

Die einen wohltuenden Stoß geben: Geh!

Inspiration, die Augen zu öffnen.

11:43 13.04.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

koslowski

"In Saloniki / weiß ich einen, der mich liest, / und in Bad Nauheim./Das sind schon zwei." (Günter Eich, Zuversicht)
koslowski

Kommentare 5