Novembersonne

Gedicht Für einen Augenblick ein plötzliches Zittern
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Auf dem Markt in der Nachmittagssonne

wo wir versuchten

Licht und Wärme zu sammeln

für das was kommt

dachte ich nicht an

Transitzonen und Einreisezentren

Frontex und Querfront

IS, TTIP und Hba1c

sondern sah auf

C., meine Enkelin, 10 Jahre,

ihre Mutter, meine Tochter, 36 Jahre,

meine Frau, 66 Jahre, und

mich, 71 Jahre,

erschrak

und nippte schnell am Espresso.

22:36 04.11.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

koslowski

"In Saloniki / weiß ich einen, der mich liest, / und in Bad Nauheim./Das sind schon zwei." (Günter Eich, Zuversicht)
koslowski

Kommentare 3