Poesia / barddoniaeth

EM 2016 Verse zum Halbfinale
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Maria Teresa Horta

Ich bin

Ich bin aus Glas gemacht
und aus dem Meer
ich bin ein Falke in der Wüste

Ich bin die Rose
ich bin der Fels
und das glühende Eisen

Ich bin seit jeher die
in der die Flamme
sich verfängt

Ich bin
aus Wasser und Feuer gemacht
und gehe barfuß durchs Leben

Grahame Davies

Rot

Du servierst grüne Oliven zum Feta
Und Ciabatta, ofenfrisch
Dekantierst den Roten und stellst den Weißen kalt;
Die Duftkerze brennt zum Empfang aufm Tisch.

Ein paar Antipasti, um für Appetit zu sorgen
Und ein langes Baguette zum Vertilgen des Weins;
So etwa verläuft die Debatte zur Rettung von Wales
Im Jahr 2000 in Cardiff Eins.

Ich frag mich, was hielte er davon, dein Grand-dad
Der einst für den Kreml den Kragen riskiert
Er, der die rote Fahne schleppte
In den Dreißigern durch das Kohlerevier?

Er, der persönlich entgegennahm
Den Dank im Arbeitervaterland
Und heimkam mit der gußeisernen Leninfigur;
Da steht sie, auf den Kaminsims verbannt.

Er, der dem Lokalpack herzlich mißfiel
Auf den Meetings; das hieß der Klassenhaß.
Ich frag mich, was er von den Enkeln hält
Den Nationalisten der middle-class.

Das frag ich mich. Doch du bist deines Großvaters Kind:
Aus dem selben Faden nur anders gediehn
Und entschlossen, das Unrecht wegzuradiern
Indem die ganze Welt rot wird – oder walisisch grün.

13:40 06.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

koslowski

"In Saloniki / weiß ich einen, der mich liest, / und in Bad Nauheim./Das sind schon zwei." (Günter Eich, Zuversicht)
koslowski

Kommentare 3