Vom rechten Weg abgekommen

Nach der Oper Begegnungen am Glühweinstand
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nachdem Violetta unter dem Beifall des Publikums der Schwindsucht erlegen war, begaben wir uns zum Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt, wo wir einer ehemaligen Kollegin, die nun in Spanien lebt, begegneten, die vom Aufstieg der radikalen Rechten im Gefolge der illegalen Masseneinwanderung berichtete, einen Polizisten nach Dienstschluss trafen, der seine politischen Hoffnungen auf die schwarze Heuschrecke aus dem Sauerland setzt, und mit einem Obdachlosen ins Gespräch kamen, der sich darüber beklagte, dass gerade Opernbesucher nur selten bereit seien, ihm und den Kollegen einen Euro zu schenken.

Wir spendierten eine Runde Bio-Glühwein. Dann fuhren wir ernüchtert nach Hause.

21:53 07.12.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

koslowski

"In Saloniki / weiß ich einen, der mich liest, / und in Bad Nauheim./Das sind schon zwei." (Günter Eich, Zuversicht)
Avatar

Kommentare 12