Doppelmoral

Triplemoral Mutti, Mutti, der wunderbare Neger hat mit der Hand so blöd gemacht!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Moral, das ist, wenn man moralisch ist" (G. Büchner, "Woyzeck" 1837)

Das kann nicht sein, daß da so ein Afrikaner, in der Hitze des nach dem Ball eiferns, seinem, nach Zweikampf in der Arena No. 1 des Deutschen, niedergerungenen Gegner eine Geste hinwirft, die laut Bela Rety(selig), eines Bild-Experten fürs RundeinsEckige in der Sonntagsmehrfalt auf Sport1 und eines Ex-Schalke Trainers: eine des Kopfabschneidens gewesen soll. Also eine unmenschliche, "menschenfeindliche" Geste, eine "unsportliche Geste" (Olaf Thon liess hier die Kirche immerhin noch im Dorf).

Wo käme der deutsche Journalist und Reporter denn auch hin, wenn er nicht, gestern noch freie Bahn für Emotionen im Fußball fordernd nach der Diskussion durch Kritik der "Kritikaster und ewigen Miesmacher" am "so geht der Gaucho" (zum Glück hat man nicht gegen Israel gewonnen) der deutschen Fußballnationalismusmannschaft, den bierernst der Lage erkennend sofort ins humanistisch menschenrechtliche wechseln könnt? Ne.., also Bitte, lieber "wunderbarer Neger" (O-Ton CSU-Minister) Papy Djilobodji aus Senegal! SO, nicht!

Was hier in diesem Land geht und was nicht, das bestimmen immer noch das ZDF, die BILD-Zeitung und Sport1. SPON beeilt sich, nacheilend gehorsam, hinterher zu richtern.

Gehen tut zum Beispiel:

- Menschenhandel mit faschistischen Ländern.

- illegal Waffen liefern an unsichere Länder

- Mitwirkung und Rechtfertigung völkerrechtswidriger Kriege

- Drohnenmorde von deutschem Boden aus

- Waffenhandel mit Saudi-"Rübe ab" Arabien

usw.

Das hat keinerlei Konsequenzen. Alles andere wäre ja auch ein Skandal.

"Alles andere wäre für mich ein Skandal." zitiert SPON die BamS, die den Kinhöfer zitierte. Da hat der Argentinier Pablo Ezequiel de Blasis ja nochmal Glück gehabt und wurde nicht als Opfer deutschen Hohnes geadelt, sondern Opfer einer Geste, die im Prinzip einiges bedeuten kann, aber wo es derzeit so gut passt, einigte man sich gut vaterländisch (altdeutsch für: Konsens!) auf "Kopf-ab-Geste".

Wenn mich nicht sogar alles täuscht hatten DeBlasis und Djilobodji nach der Partie noch die Trikots getauscht. Die deutsche Presse tauscht die Moral aus.

„Djilobodji, Er ist ein wunderbarer Neger – aber Djilobodji, Er hat keine Moral!“ (D. Presse, Selbstzweck 2016)

01:32 22.03.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karamasoff

"Wir sehn uns. Am Lagerfeuer, beim Rattengrillen"...
Avatar

Kommentare 9

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community