Fugitivo del futuro

Schiebung Bundestag gedenkt der toten Flüchtlinge im Mittelmaß, pardon, Mittelmeer.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

Die Flüchtlinge der Zukunft.

Das Bild zeigt den Street Preacher (Dolph Lundgren) aus Johnny Mnemonic, einem mittelmässigen Film über die Zukunft einer Gesellschaft X. Der Priester hat sich selber zu einem ernannt, rennt in der Dystopie herum und bevor er die Opfer tötet, predigt er ein wenig was vom Untergang und einer Lösung. Dann kann er nicht mehr anders, verrichtet sein Tagwerk und zeigt sein Mitleiden mit dem grausam Vernichteten.

http://ia.media-imdb.com/images/M/MV5BMTM2MDM1NDYxNF5BMl5BanBnXkFtZTcwMTczNjgwMw@@._V1_SX640_SY720_.jpg

Der Bundestag zeigte auch sein Mitleid mit den Opfern, die im Mittelmeer ersoffen, in einer Gedenkminute (eventuell warens auch zwei), hatte aber die zukunftssichernde Idee diesem Leiden den Garaus zu machen, indem man die Bundeswehrflotte dazu bringt die Schiffe der Schlepper zu versenken. Eventuell galt diese Minute auch der eigenen Genialität, birgt sie doch unter vielem auch einen völlig neuen Ansatz zur Lösung der steigenden Arbeitslosigkeit:

IDEE!: Man könnte zur Verringerung der Arbeitslosigkeit die Arbeitgeber im Mittelmeer versenken!

So wird man Probleme los.

In Spanien hiess der Film "Fugitivo del Futuro" war aber auch nur so mittelmäßig wie Regierung und Bundestag beim "Kann Mitleid", in beidem wandelt der Street Preacher, dort in den Straßen hier im Hirn, und verrichtet sein Tagwerk: er bringt Menschen um und trauert um sie. Die Flüchtlinge der Gegenwart.

In Deutschland lief der Film übrigens unter dem Namen "Vernetzt". Das ist aber so schlecht assoziiert, daß mir dazu nix mehr einfällt. Wie zur deutschen Politik. Schiebung.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden