Glatzebrillebart

will Kanzler werden Tut aber auch nur so als ob...er, ihr wisst schon wer, ist.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Glatzebrillebart gibt Wirtschaftsvertretern(deutschen) sein Wort: "Unter meiner Führung wird es nur eine Koalition geben...die ökonomische Vernunft walten lässt" und versichert daß es "unter diesem Schulz nicht eine Koalition geben kann, die Deutschland...schadet".
Jetzt stellt sich die Frage: Besitzt Glatzebrillebart Vernunft, wenn ja ist sie dann auch ökonomisch? Ma wääs es nit, ma wääs es nit...
Die Wirtschaftswoche weiss mehr und antwortet indirekt.
Monika Hollacher VDMA: „Wenn die Sanktionen stark durchschlagen, tippen wir auf ein Minus unserer Exporte nach Russland von 35 Prozent auf 5 Milliarden Euro im Gesamtjahr.“
BMW verkauft 8% weniger Autos, VW macht 18% Verlust, es gibt kleine bis mittlere Unternehmen, die wg. der Russlandsanktionen insolvent sind, wie das Handelsblatt zu berichten wusste.
Da kann man, als Journalist oder sowas in der Art, nur hoffen, daß einem die Frage einfällt:
Wird es unter Glatzebrillebarts sPD-Regierung keine die deutsche Wirtschaft schädigenden Sanktionen gegen Russland mehr geben?
Und wenn doch, gibt es Vergleichszahlen, wer mehr Schaden angerichtet hat und anrichten wird: "Die Linke" oder die sPD - mit Glatzbrillebart oder ohne, janz ejaaal...?.
Die Pleite glotzt nachwievor!
15:34 09.05.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karamasoff

"Wir sehn uns. Am Lagerfeuer, beim Rattengrillen"...
Avatar

Kommentare 4