Label heisst Charaktermaske

Linke Die gesamte Linke hat nur eine Chance
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Linke aller Länder ent-Label-t Euch!

Es gibt Menschen, die würden die konkret nichtmal mit der Kneifzange anfassen, selbst wenn Gremliza die Bibel darin abdrucken ließe, mitsamt Aufruf doch wieder regelmässig die Kirche zu besuchen. Und das gilt nicht nur für diese Publikation.

Die Radikale Linke Berlin hat mit ihrer Wandzeitungsaktion "AfD: Partei für die Bonzen" zweifellos eine sinnvolle Sache angeleiert. Den Nachweis, daß die AfD ein Bonzenapparat ist und deren Politiker Bonzenapparatschiks sind, haben auch schon andere versucht zu publizieren. Man trifft aber immer wieder auf den Umstand, daß die eigene VerLABELung nach fast 70 Jahren bundesrepublikanischer und noch sehr viel längeren alldeutschen Formatierung, daß alles was Links ist das Böse schlechthin sei, kontraproduktiv ist. So unproduktiv, daß selbst die Demaskierungen der AfD als Bonzenpartei und selbst der Machenschaften von VW et al. nach Vermarktungsstrategien verlaufend, in kürzester Zeit unwirksam werden. Es greift wieder die deutsche Ordnung, nach Oben buckeln, nach Unten treten und kräftig lablen. Daß man inzwischen schon kräftig zur Seite tritt (und labelt) fällt gar nicht mehr auf.

Kein Kraut gewachsen also?

Doch. Denn das Entlabeln funktioniert seit Jahren schon, man kann auch sagen seit Adenauer, seitens Altnazis, Neonazis, Rassisten, Identitäre und Nationalkonservativen. Deren Strategie nannte sich Querfront, Infiltration trifft es besser, aber das Label "Querfront" reichte vollkommen aus, um bis heute genug Verwirrung (durch Vereinfachung) zu stiften. Die eigene Entlabelung der Neorechten, weicht inzwischen der Phase der Umlabelung ("Wutbürger", "besorgte Bürger") durch sich selbst UND durch die verMittete Öffentlichkeit (vom Querfront-Label fehlt hier jede Spur, denn das wird explizit von der Linken manisch besetzt). Als Nachweis fürs Bürgerliche gelten der Sieg über die NPD oder zaghafte Versuche aus den Unionsparteien die AfD (die nachwievor von Rassisten, Ausländerfeinden, Völkischidentitären oder offenen Neonazis nicht nur durchsetzt ist, sondern angeführt wird).

Das Herz schlägt ja schliesslich links, auch wenn es in die Hose rutscht nach Wahlen wie in Mecklenburg-Vorpommern. Wenn ein inzwischen großer Teil der Bevölkerung zum eignen Nachteil eine Partei wählt, deren Programm eindeutig neoliberal ist. Was also läuft schief, wenn Rechte (die be iden Unionsparteien beginnt!) seit Jahren aktiv ihre Strategien fahren und infiltrieren und Linke nur reaktiv denken und handeln?

Keine Ahnung. Eventuell verblödet die Menschheit ja auch nur. Ich weiss nur eines: ein Label reicht nicht.

16:27 06.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karamasoff

"Wir sehn uns. Am Lagerfeuer, beim Rattengrillen"...
Avatar

Kommentare 11