Meinungsfreiheit a la Rechtskonservative

Videobeweis Warum in Deutschland der Videobeweis nur widerwillig akzeptiert wird
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

So stellen sich deutsche Rechte die demokratische Meinungsfreiheit vor: Gewalt gegen alles, was ihnen nicht passt. Jörg Baberowski, Professor an der Uni Berlin, wird gerne auch mal gewalttätig und greift zu illegitimen Mitteln, um den politischen Gegner Mundtot zu machen. Der Faschist kann eben nicht anders, er muss irgendwann aus seiner Haut raus.

So kann man sich die Zukunft mit AfD, Pegiden und Hogesen oder Identitären vorstellen, wenn der Rechtsruck noch weiter zunimmt. Rechtsruck bedeutete schon immer in den tradierten Denkweisen der Nachkriegsparteienlandschaft, daß nichtdas Personenspektrum rechten Denkens weiter nach Rechts rückt und somit "die Mitte" verlässt, sondern daß das Spektrum rechten Denkens immer weitere Teil der (inzwischen neoliberalen) "Mitte" abdeckt, wie ein Schatten der weiterzieht.

Baberowski attackiert Student

16:07 14.02.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karamasoff

"Wir sehn uns. Am Lagerfeuer, beim Rattengrillen"...
Avatar

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community