Flüchtlingspolitik wichtiger als NSA-Affäre!

Abhör-Affäre Es ist jetzt einige Wochen her als Europa aufgeschreckt wurde von der Tragödie mit den Bootsflüchtlingen. Keiner spricht mehr darüber. Es gibt ja die Handy-Affäre!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zur Erinnerung: Unsere Bundeskanzlerin wird seit vielen Jahren von dem US-Geheimdienst NSA ausgespäht und die USA zeigen sich nicht beeindruckt. Dazu kann ich nur eins sagen: Wir können nichts daran ändern, die werden immer weiter uns ausspionieren. Wir müssen uns das bewusst machen und daraus unsere Konsequenzen ziehen: nämlich sorgsamer mit unseren persönlichen Daten umgehen, mit der Technik überhaupt, mit den sozialen Netzwerken und so weiter!!!

Viel skandalöser finde ich es, wie wenig wir in Europa, allen voran die Politiker, sich über die Flüchtlingstragödien aufregen. Ich persönlich schäme mich für die Politik, die einfach arme Leute aussperrt.

Dabei sind wir doch auch mitverantwortlich für deren Leid, nämlich durch unsere Politik und unsere Wirtschaft. Wenn wir die Leute nicht bei uns haben wollen, dann müssen wir Europäer uns wirklich mal darüber Gedanken machen, wie wir den Leuten in ihren Ländern helfen können. Das wäre sinnvoller als sich über die NSA-Praxis aufzuregen.

09:41 01.11.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von
Event der Woche
21. poesiefestival  berlin

Das Haus für Poesie ist überzeugt, dass das kulturell-soziale Leben auch im Ausnahmezustand nicht stillstehen darf: Deshalb gibt es in diesem Jahr eine virtuelle Ausgabe des seit mittlerweile zwei Jahrzehnten existierenden Festivals geben. Das internationale Programm mit AutorInnen von vier Kontinenten richtet dieses Jahr seinen Fokus auf Kanada

Kommentare