Wird Cem Özdemir Abgeordneter des Bundestags?

Essay: Über einen angeblichen Moralisten, der in seinem Wahlkreis in Stuttgart, das Direktmandat für den deutschen Bundestag holte.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

Eigentlich könnte Cem Özdemir von der Partei Bündnis 90/Die Grünen, als politische Figur, bereits ein wenig in Vergessenheit geraten sein.So müsste er aber als langjähriger Politiker und ausgewiesener Schwabe - wie er bei seinen Auftritten es oftmals schelmisch betont – mit seinen 55 Jahren, es doch zur vollen Blüte, als Berufspolitiker, gebracht zu haben?

Geboren wurde Cem Özdemir hingegen, im schwäbischen Urach (Kreis Reutlingen), 1965 in der Provinz; er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Doch bevor sich der Wunsch bei Özdemir konkretisieren konnte, Berufspolitiker zu werden, musste er zuvor noch, einen Umweg machen, um dieses angestrebte Ziel auch erreichen zu können. Es lag jedoch nicht so fern, wie man es vielleicht vermuten würde. So ließ sich Özdemir, kurzerhand zum Erzieher ausbilden und 1994 schloss er daran anschließend, ein Studium der Sozialpädagogik an der evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen ab. Aus der er als Diplom-Sozialpädagoge hervorging und Özdemir sich von nun an, als Akademiker bezeichnen konnte.

Jedoch ein Blick weit zurück in die Vergangenheit von Cem Özdemir, als er noch Schüler an einer Hauptschule war und er es dennoch schaffte, ungeachtet schlechter Noten, von der Hauptschule, auf die Realschule wechseln zu dürfen, wo er zum Klassen - und Schülersprecher avancierte. Aber auch die Leitung der Schülerzeitung an dieser Schule, trieb er mit großem Engagement voran.

Doch erstmals 1981 war es gewesen, als Özdemir in das Machtgefüge der Politik eintauchte und er überdies Mitglied der Partei Die Grünen wurde. Die er ungeachtet politischer Tiefen und persönlicher Enttäuschungen, aber bis heute treu geblieben ist.

So mussten seine Eltern in den sechziger Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland einreisen, also keine guten Voraussetzungen für Özdemir, gesellschaftlich den schnellen Aufstieg in Deutschland zu ermöglichen. Aber auch bezüglich der Sprachbarriere, an der seine Eltern in der BRD oftmals scheiterten, hat seine Familie dafür gesorgt, das Özdemir nicht vom rechten Weg abgekommen ist. So war er bereits zwischen 1989 und 1994, als Mitglied im Landesvorstand der Partei Bündnis 90/Die Grünen, in Baden-Württemberg, politisch tätig gewesen.

Doch acht Jahre später, am 26.Juli 2002, war der Tiefpunkt seiner politischen Karriere bis dato erreicht gewesen: Dergestalt musste er das Amt des Innenpolitischen Sprechers der Bundesfraktion Bündnis 90/Die Grünen niederlegen, nachdem die Annahme eines Privatkredits über 80.000 DM von seinem PR-Berater Moritz Hunziger im Raume stand und die private Verwendung dienstlich erworbener Bonus-Meilen bekannt geworden waren.

Auf diese Weise, gingen viele Jahre ins Land, ehe Cem Özdemir 2008 zum Bundesvorsitzenden der Partei Bündnis /90/Die Grünen gewählt wurde. Dieses er sich allerdings mit der Co-Vorsitzenden Claudia Roth teilen musste. Man konnte es sicher als Krönung seiner politischen Laufbahn bei den Grünen bezeichnen, welches Amt Özdemir, bis Januar 2018 ausübte, also gut zehn Jahre lang.

Doch rasch im Anschluss als Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, bot man Özdemir im Februar 2018, die Leitung als Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Infrastruktur des Bundestages an, welches er bis heute bekleidet.

Dergestalt machte sich Cem Özdemir in der Öffentlichkeit weiterhin und vehement für linke Positionen stark. Von denen die Ausländerfeindlichkeit und der aufkommende Rassismus in Deutschland, ihm eine Herzensangelegenheit sind.

Aber Cem Özdemir wäre nicht Cem Özdemir, wenn er sein politisches Wirken, nur aufgrund dessen vielleicht, an den Nagel hängen würde, weil er nicht mehr an die Erfolge früherer Jahre als Politiker der Grünen anknüpfen könnte?

So dauerte es jedoch bis Ende September 2021, bis sich für Özdemir, tatsächlich wieder ein kleiner Lichtblick am Horizont in seinem politischen Leben auftat, als er in seinem Stuttgarter Wahlkreis, ein Direktmandat für den deutschen Bundestag holte. Die Aussicht diesbezüglich, bei einer neu gewählten Regierung in Berlin im Bundestag für die Partei Bündnis 90/Die Grünen, wieder politisch aktiv zu werden, wird sich der Schwabe Cem Özdemir, mit seiner für ihn eigenen Ironie, wohl nicht mehr nehmen lassen.Und die politischen Gepflogenheiten in Berlin, müssten ihm aufgrund seiner langjährigen politischen Erfahrung, doch allzeit bekannt sein.

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden