In Berlin traf ich Jürgen Trittin

Gedicht zum Thema Politik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
In Berlin traf ich rein zufällig
Den Jürgen Trittin.
Mit seinen schmalen
Äuglein
(jetzt am frühen Morgen),
Blinzelte er mich jedoch recht
Freundlich an.

Ich wollte ihn noch etwas fragen,
Doch stattdessen, zeigte mir der
Umweltaktivist mit einem Grinsen,
Eine Flasche Terpentin, die aber
Zu meiner Erleichterung, nicht
gleich in Flammen aufging.

Als er mich dann schelmig beäugte,
Verbarg er die Flasche Terpentin
Wieder in der Innentasche
Seiner wasserdichten Sympatex-
Jacke.

Mit einem Lächeln auf den Lippen
Verschwand er dann recht zügig
In der Masse von Menschen, wie
Man sie in der Bundeshauptstadt
Berlin oftmals erleben kann.

Doch Niemand schenkte ihm dabei
Beachtung, denn es war ja das
Terpentin worum es ging und nicht
Um den bekannten Grünen-Politiker
Names Trittin, der in Berlin im
Parlament sonst seine
Herzerfrischenden Reden schwingt.
14:31 08.04.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare