Karl Lauterbach und die SPD

Glosse zum Thema: Politik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Karl Lauterbach (SPD), ist ein Akademiker und Politiker, zudem Professor, der bezüglich der deutschen Politik Karriere gemacht hat. Der im provinziellen Düren 1963 geborene Lauterbach, absolvierte dort das Wirteltor-Gymnasium, wo er dann auch sein Abitur ablegte.
Der promovierte Mediziner, der dem linken Spektrum in Deutschland zuzurechnen ist, kleidet sich jedoch wie ein Konservativer und nicht wie ein Linker. So trägt er keine Krawatte, sondern meist eine ins rosa gehende Fliege, die wohl sein Markenzeichen ist. Ein anthrazit farbener Sakko und eine Stoffhose im gleichem Farbton und ein Pullover mit V-Ausschnitt, zieren sein Äußeres.
Zudem schmückt eine Brille mit runden Gläsern sein längliches Gesicht und seine eher dünnen Haare, sind jedoch akkurat gescheitelt.
Mag der Professor in der Öffentlichkeit auch noch so perfekt angezogen sein, so kann er seine Provenienz nicht verleugnen. So scheint es, als rede Lauterbach wie in Zeitlupe und er erinnert dabei an eine Schlaftablette, wenn er wieder einmal als gern gesehener Gast an diversen Talkshows der öffentlich-rechtlichen teilnimmt. Aber selbst den “Dürener-Slang” kann Lauterbach in den Talkshows nicht abstellen, so dass die Prominenten dort, sich hin und wieder einmal lustig über ihn machen, wenn der Professor in dem eigentümlichen Dürener Dialekt spricht, was Herr Lauterbach aufgrund seines naiven Wesenszugs jedoch nicht zu bemerken scheint.
So hat der Havardabsolvent, Karl Lauterbach, es bereits bis zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD gebracht. Und selbst seine kleinbürgerliche Herkunft, scheint seinem politischem Karrierestreben, kein Hindernis zu sein.

01:21 04.02.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare 12