Kramp-Karrenbauers peinlicher Versprecher

Satire zum Thema Politik
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer leistete sich beim CDU-Werkstattgespräch einen sprachlichen Lapsus, der sich darin äußerte, das sie ihre Freunde von den Christdemokraten plötzlich mit denen der SPD verwechselte und sich so einen peinlichen Versprecher zuzog, denn sie meinte natürlich die CDU, redete aber versehentlich von der SPD.

Einmal so ins Mikrofon gesprochen (wo auf drei Buchstaben doch gut zu erkennen CDU zu lesen war), hielt sie zudem noch in der linken Hand zwei Merkzettel, wo, so kann man es wohl nur vermuten, ebenfalls CDU draufstanden haben mag, ereilte ihr aber trotz dieser „Hilfen“, dieser sprachliche Fehler, der ihr aber zunächst garnicht auffiel. Und erst durch das Gelächter ihrer Kollegen von der CDU darauf aufmerkam wurde, die hinter dem Podium saßen, wo Frau Kramp-Karrenbauer ihren Vortrag hielt, sammelte sie sich jedoch schnell wieder und brachte ein befreiendes “Ja” hevor. Doch ausgerechnet an die SPD adressierte sie dann den Versprecher, bevor sie den “Gesprächsfaden” tatsächlich wieder gefunden hatte.

05:36 12.02.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare 1