Deutschland braucht Visionen

Wahlkampf Der Schnarchwahlkampf zeigt, wie sehr sich viele Deutsche einrichten in einer Republik, in der die Wohlhabenden nur noch Wohlstand absichern wollen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Schon mitbekommen? Es ist Wahlkampf. In Deutschland. Ehrlich? Also, ich meine...so richtig und wirklich? Öhm.....nö. Dafür sorgt ja die Bundeskanzlerin wie immer selbst und die vermeintlichen Kanzlerkandidaten bzw. die Opposition schafft es nicht wirklich in diese Lücke zu stoßen. Sie prallen ab an einer Kanzlerin, die ein ganzes Volk entpolitisiert hat. Schöne Bilder und eine Frau an der Spitze reichen scheinbar aus, die allermeisten Deutschen im heimeligen Wohnzimmer Schlagersendungen und sinnlose Fake-Dokus schauen zu lassen, anstatt sich für politische Sendungen zu interessieren. Warum sollten sie auch politische Sendungen schauen? Der Herausforderer darf sich einmal die Kanzlerin vornehmen, in einem sog. "Duell" welches keines ist. Gut durchgeplant von einer "Angela die I." Wahlkampfmaschine, die sich nicht scheut, selbst den TV-Sendern Vorgaben zu machen, wie denn so ein "Duell" aussehen DARF. Peinlich für unsere Demokratie. Ergo kommt ein echter Wahlkampf nicht auf, kaum jemand weiß noch, wofür die Parteien stehen.....

Dabei bräuchte Deutschland dringend Visionen für die Zukunft. Bildung.......Digitalisierung......Rente......Infrastruktur.....Umgang mit Extremismus.......Flüchtlinge.......Einwanderungsgesetz........Gleichstellung.......Energiewende.....Revolution des Verkehrswesens....Bedingungsloses Grundeinkommen.....ich könnte die Liste noch ewig fortführen.

Und? Haben Sie etwas gefunden, wozu sie sagen: "Och ja....da hat der olle Karpfen ja recht...könnte man mal drüber reden...".

Wir müssen über all diese Dinge reden und zwar schnell, sonst verschnarchen wir bald den Anschluss in der Welt in überheizten Wohnzimmern bei Eierlikör, Merkelfähnchen und Träumen von der Vergangenheit. Die ewige Selbstbeweihräucherung muss aufhören sonst verspielen wir die Zukunft unserer Kinder und die des gesamten Landes.

18:45 14.09.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karlderkarpfen

"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum noch nicht sicher bin." Albert Einstein
karlderkarpfen

Kommentare 1