Trump spielt mit dem Feuer

Trump, Korea, Atom Vor den Vereinten Nationen spricht Donald Trump von "totaler Zerstörung" von Nordkorea.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Er war noch nie für Deeskalation bekannt. Auch nicht unbedingt für die Wahrheit. Donald Trump hat mit seiner Bemerkung von der "vollständigen Zerstörung Nordkoreas" eine Grenze überschritten. Mitten hinein in Kriegsrethorik. Treibt der unberechenbare US-Präsident einen Krieg voran? Die US-Rüstungsindustrie hatte schon lange keine Möglichkeit mehr, die neuen Waffen im Feld zu testen (siehe Irak-Krieg). Oder ist das einfach nur der Elefant im diplomatischen Porzelanladen? Trump selbst ist nur eines. Selbstverliebt. Ein echter Narziss. Was stört ihn die internationale Diplomatie, die teilweise über Jahrzehnte sorgsam aufgebaut wurde. Einen Donald Trump muss das nicht interessieren.

AMERICA FIRST! - führt in letzter Konsequenz zu: America am Ar.........

Wenn Trump von starken Nationalstaaten spricht, spielt er mit dem Feuer. Mit dem Feuer neuer regionalen und überregionalen Kriegen. Stolze Nationalstaaten, die wir ja mittlerweile schon im Ansatz in der Türkei haben, oder in Polen, Ungarn usw., sind leicht reizbar und reagieren dann oft auf verletzten Stolz mit militärischer Gewalt oder Willkür im eigenen Volk oder suchen sich eine Gruppe oder Organisationn als Sündenbock. Ganz wichtig: Wenn was im Land aufgrund von Sanktionen oder diplomatischer Isolation nicht läuft, muss jemand schuld sein, und der Präsident, der ist sicher niemals schuld. Wenn man dazu noch wie in Polen oder der Türkei das Schulsystem umbaut, legt man die Lunte an die Zukunft. Menschen, die allein in solchen Systemen aufwachsen (DDR), und die nur EINE Wahrheit kennenlernen, sind sicher linientreu, aber nicht unabhängig in ihrer Meinung. Das alles hat etwas, wenn nicht alles von einer Autokratie, einem Staat, in dem eben NICHT die Meinung frei ist. Aber das scheint ja derzeit auf der ganzen Welt nicht mehr so wirklich wichtig zu sein.

Menschen, die so denken, sollten mit anderen Menschen sprechen, mit den letzten Überlebenden des 2. Weltkriegs. Menschen, die im Wohlstand leben und Kriegsrethorik willkommen heißen, Fremde ablehnen, nationalistisch denken, sollten sich Stimmen anhören, von Menschen, die wissen, wie unglaublich brutal und menschenunwürdig Krieg ist.

Donald Trump hat sich verdammt weit aus dem Fenster gelehnt. Wie soll er nun wieder zurückrudern, wenn der nordkoreanische Diktator sich unbeeindruckt zeigt? Wird er Nordkorea dann wirklich, aufgrund seiner Versprechungen und Drohungen, total vernichten?

Donald Trump hat den Knall nicht gehört. Er denkt wirklich wohl, daß die Welt eine Reality-Show ist. USA !!!! Bitte beendet das!!!!

22:51 19.09.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

karlderkarpfen

"Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum noch nicht sicher bin." Albert Einstein
karlderkarpfen

Kommentare