Kasper

Student und geprägt von einem schlechten Schulsystem
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: "Liebgewonnen": Guttenbergs sprachliche Feinheiten | 02.10.2009 | 19:32

Liebe Anna,

ich habe Deinen Kommentar leider erst jetzt zur Kenntnis nehmen können. Mit "internationaler Posten" ist nehm' ich mal an eher Vitamin B gemeint. Ich kenne mich da mit den Zuständigkeiten nicht ganz aus, aber ich denke mal es wird vergleichbar sein mit diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/490382/index.do dieser Meldung.

Das Bild wählte ich da ich mir nach der Lektüre von Guevaras Lebensgeschichte zu teilen mit ihm sympathisiere. Und das Bild ... Nun ja, sagen wir mal: Ein Gespenst geht um ... Und was mir bei Gespenstern immer einfällt ist de.wikipedia.org/wiki/Casper_%28Film%29 ... Ok es ist angeblich ein Geist, aber den Unterschied verstehe ich sowieso nicht. Ich hoffe damit habe ich das geklärt (Ach ja und casper (mit c anstatt k) war mir dann doch zu anglizistisch.

Mfg

P.S.: Ich habe das gleiche aus Versehen zuerst unter den ganzen Artikel gesetzt ... So ganz bin ich da wohl noch nicht drin...

RE: "Liebgewonnen": Guttenbergs sprachliche Feinheiten | 02.10.2009 | 19:30

Liebe Anna,

ich habe Deinen Kommentar leider erst jetzt zur Kenntnis nehmen können. Mit "internationaler Posten" ist nehm' ich mal an eher Vitamin B gemeint. Ich kenne mich da mit den Zuständigkeiten nicht ganz aus, aber ich denke mal es wird vergleichbar sein mit diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/490382/index.do dieser Meldung.

Das Bild wählte ich da ich mir nach der Lektüre von Guevaras Lebensgeschichte zu teilen mit ihm sympathisiere. Und das Bild ... Nun ja, sagen wir mal: Ein Gespenst geht um ... Und was mir bei Gespenstern immer einfällt ist de.wikipedia.org/wiki/Casper_%28Film%29 ... Ok es ist angeblich ein Geist, aber den Unterschied verstehe ich sowieso nicht. Ich hoffe damit habe ich das geklärt (Ach ja und casper (mit c anstatt k) war mir dann doch zu anglizistisch.

Mfg

RE: "Liebgewonnen": Guttenbergs sprachliche Feinheiten | 27.09.2009 | 15:32

Der Link auf stern.de enthält den wunderbaren Satz:"Besonders lobende Worte fand der Finanzminister für die Kanzlerin.", was, wenn man sich den folgenden Link ansieht, nicht verwunderlich ist. www.nachdenkseiten.de/?p=4175

RE: Warum bleiben Freitag-Blogger anonym? | 26.09.2009 | 15:39

Es muss wohl, angesichts der Möglichkeiten, die Geheimdienste und andere Organisationen haben, davon ausgegangen werden, dass unsere Online-"Privatsphäre" ein eher dünn beschichtetes Papier ist.

Private Themen sind hier wohl auch von Bedeutung aber wohl eher in minderer Priorität als politische Ansichten und Meinungen. In einem Land, in dem es ja schon fast Tradition ist wegen seiner politischen Meinung, gerade gegen Links, Nachteile zu erfahren sollte es doch in jedermann/frau Interesse sein diese "Privatsphäre", möge sie noch so dünn sein, zu schützen.

Ein kleines bisschen mehr als 500 Zeichen, aber noch kürzer ist wirklich schwer...

RE: Krise welche Krise ? | 12.09.2009 | 20:25

Ich sortiere das mal für mich unter künstlerische Freiheit, ansonsten:

"maßlose Gier" als Grund für das System-Wanken zu nehmen ist eher gefährlich weil sie die wahre Ursachen: die Finanzspekulation, die Umverteilung von Unten nach Oben und die Fremdbestimmung der Menschen durch Meinungsmache vertuscht und es auf einen oftmals vor allem von Systemtreuen, beschworenen, ja gewünschten, menschlichen Trieb reduziert, die Gier.

RE: Ältere sind die Radikalen | 28.08.2009 | 14:49

Er hat einfach Recht. Seine Nachdenkseiten decken ja Stück für Stück die Zusammenhänge auf.

Der ein oder andere Wutanfall kann dem kritischen Leser dabei schon einmal passieren, wenn man sich diese Lobby von neoliberalen Ausbeutern erklären lässt.