Katharina N.

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist... -Konfuzius-
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Projekt Pynchon, Die Enden der Parabel | 03.02.2011 | 14:57

Ich finde es auch schade, dass die Beiträge zum Projekt so schleichend und fast unbemerkt zum Stillstand kamen. Und doch war anfangs eine hohe Motivation vorhanden sowie eine bunte Wiedergabe der gelesenen Artikel.
Trotz kritischer Betrachtung im Vorfeld von Herrn Theel.

RE: Projekt Pynchon, Die Enden der Parabel | 03.02.2011 | 14:45

Liebe Maike,

bei einer so "umfangreichen Kost" wie die Parabeln ist es schwer zu motivieren...
Ich freue mich zu hören, dass es bald ein neues Buchprojekt geben wird. Bleibt spannend, auf welchen literarischen Lesestoff die Wahl fallen wird...

Liebe Grüße
Katharina N.

RE: Nicht nur der Vorstand zählt | 01.02.2011 | 15:33

Betrachtet man die unterschiedlichsten Untersuchungen hinsichtlich der Erfüllung einer Frauenquote in Chefetagen und Vorstandsetagen, so bleibt es unverständlich, dass trotz Hochschulabschlüssen und Studium so wenig Frauen vertreten sind. Zumindest wünschen sich über 80% der Aufsichtsräte mind. EINE Frau in ihren Gremien (lt. Aufsichtsratstudie wiwo.de). Im Rahmen dieser Studie vom Oktober 2010 gaben immerhin 41 % der befragten Unternehmen an, dass eine Umsetzung einer Frauenquote von mind. 30 % bis 2015 möglich erscheint, 30% halten dies
erst nach 2020 für realistisch. Ob hier eine Verpflichtung per Gesetzesentwurf in naher Zukunft die Gleichstellung qualifizierter Frauen in höheren Etagen erreichen wird, bleibt mit Spannung abzuwarten. An qualifizierten Frauen mangelt es jedenfalls nicht.

RE: Stelle Dich... | 01.02.2011 | 14:51

zur info, es ist das carmer eins in der carmer straße in charlottenburg. dort habe ich einen netten abend in den reihen der zuhörer verbracht...;)

RE: Dichtergruppe in der Freitag Community | 30.01.2011 | 15:08

Am Horizont ein helles Licht
Zufriedenheit, die in uns ruht
verändert diese Welt wohl nicht
doch täte es der Seele gut

lg...

RE: Dichtergruppe in der Freitag Community | 27.01.2011 | 00:50

@poor on ruhr

----aber es zählen doch die schönen Gedichte---

das finde ich auch! Und es sind wirklich sehr schöne und auch nachdenkliche gedichte hier vorgestellt worden. Insgesamt war es eine gute idee, die dichtergruppe ins leben zu rufen, in der sich alle bloggenden dichter so wortreich und interessant beteiligt haben und hoffentlich noch weiterhin beteiligen werden.

RE: Sucht sucht Sucht | 27.01.2011 | 00:34

Das tückische am Rauchen ist ja, dass man jahrelang rauchen kann, ohne irgendeine gesundheitliche Schädigung zu merken. Zudem kommt zur Gewohnheit und dem Genuß noch das trügerische Gefühl, die Zigarette würde einem gut tun, speziell in Stresssituationen o.ä. Zum Nichtraucher zu mutieren ist eben leider nicht nur eine Willenssache, allerdings klappt es ohne einen festen Willen schon mal gar nicht. Für mich hab ich entschieden, solange ich das Rauchen bewußt steuern kann, noch nicht ganz damit aufzuhören...

RE: Partnerbörsen - auch ein Spiegel der Gesellschaft? | 27.01.2011 | 00:23

Partnerbörsen haben sicherlich für den einen oder anderen ihre Berechtigung. Ich halte allerdings auch nichts davon, mir durch Agenturen einen Partner vermitteln zu lassen. Entweder klappt es im realen Leben, oder nicht...;)

RE: Dichtergruppe in der Freitag Community | 26.01.2011 | 03:11

lieber rolf netzmann, eine eindeutige definition des glücks gibt es wohl leider nicht. schon aristoteles beschäftigt sich in der nikomachischen ethik mit der frage, was ist glück?
>>das höchste maß von allen gütern, die man durch handeln erreichen kann, ist das glück. glück ist ein tätigsein der seele im sinne der ihr wesentlichen tüchtigkeit>>, was es im einzelnen alles zu analysieren gilt...
>>wir philosophieren nicht, um zu erfahren, was ethische werthaftigkeit sei, sondern um wertvolle menschen zu werden>> Zitat Aristoteles

der kleine abstecher fernab der gedichtsform sei mir verziehen...;)