Merkel und die dummen Schäfchen...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

...so jedenfalls scheint die Kanzlerin mündige BürgerInnen zu sehen. Als Hüterin einer großen Herde liefert sie zum Wulff-Rücktritt eine Stellungnahme, die selbst für Wiederkäuer schwere Kost sein dürften.

So zollt sie dem in Ungnade gefallenen Bundespräsidenten ausdrücklich Respekt; ihr ganz persönliches tiefes Bedauern gibt sie ausdrücklich bekannt. Er und seine Bettina haben unser Land im In- und Ausland würdig vertreten.

Nun, selbst Wiederkäuer fressen nicht alles und so klingen diese Worte angesichts der zahlreichen Skandale wie Falschgeld in den Ohren. Nur, was soll sie sonst sagen?

Dumm wie Schafe sind die BürgerInnen jedenfalls nicht, durschauen doch immer mehr die politischen Unstimmigkeiten unserer Volksvertreter, in deren Kreisen merkwürdige Handlungsweisen offensichtlich legalisiert sind. Nebenbei sind wirtschaftliche Interessen nicht zu unterschätzen, so wäscht schon mal die eine Hand die andere.

Doch wer soll nun das Amt übernehmen?

Hoch im Kurs steht Thomas de Maiziére, gilt er doch als seriös und verlässlich. Klar ist, dass nun ein Bundespräsident her muss, der gegen Skandale gefeit ist und unser Land mit Würde und Autorität vertritt.

Der genaue Wortlaut Angela Merkels Erklärung ist auf Süddeutsche de. zu lesen:

www.sueddeutsche.de/politik/merkels-wortlaut-zu-wulff-ruecktritt-ganz-persoenlich-tiefes-bedauern-1.1286709

23:21 17.02.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Katharina N.

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist... -Konfuzius-
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community