Nie mehr ohne...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nie mehr ohne...

Es passierte während meines letzten Kurzurlaubs vor ein paar Tagen.Wäre ich nicht so nachlässig und unbedarft in so manchen Dingen, wäre ich für dieses Malheur besser vorbereitet gewesen. Jedoch schützt Nachlässigkeit nicht vor Strafe und so ereilte mich mein Schicksal schonungslos und unbarmherzig.

Ich stand gerade bewundernd vor einer beeindruckenden Kirche und beobachtete eine Hochzeitsgesellschaft, die sich auf dem Platz vor der Kirche versammelte und lauschte andächtig dem Glockengeläut. Das dröhnende Läuten der Glocken leitete die Trauungszeremonie ein. In diesem Moment flog mir etwas auf die Brille und trübte meine Begeisterung. Ich sah mich veranlasst, wieder klare Sicht zu schaffen und putzte meine Brille. Als ich sie wieder auf die Nase setzen wollte, drang ein leises, kaum hörbares Klicken an mein Ohr. Fassungslos starrte ich meine Brille an. Den abgebrochenen Bügel hielt ich in der linken Hand, den Rest der Brille in der rechten. Dieser Anblick ließ mich zu Eis erstarren. Derart meiner Sehkraft beraubt, erfasste mein Gehirn sekundenschnell das ganze Ausmaß dieser persönlichen Katastrophe. Es war Samstagnachmittag, ich war im Urlaub in einer fremden Stadt. Ohne Brille bin ich so gut wie hilflos, hilflos und kurzsichtig. Eins war klar, ich musste so schnell wie möglich einen Ersatz auftreiben, sonst würde der Rest des Urlaubs ins Wasser fallen. Ich würde nicht mehr Auto fahren können und mein Dienstantritt am folgenden Montag würde sich erheblich verzögern.

Doch ich hatte Glück im Unglück. Mein Begleiter nahm mich an die Hand und führte mich durch die Altstadt zum nächsten Optiker. Gerade noch rechtzeitig kurz vor Ladenschluss trafen wir dort ein.

Nachdem ein passendes Gestell für meine Gläser ausgesucht war, wurde ich mit moralischem Zeigefinger darauf hingewiesen, als Autofahrer eine Zweitbrille mitzuführen. Ja, man hat mich kalt erwischt. Früher hatte ich auch mal eine zweite Brille.

Eines weiß ich nach dieser Überraschungaber ganz gewiss: ich werde nie mehr ohne verreisen, denn auf diese Art von Nervenkitzel kann ich verzichten...

23:04 07.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Katharina N.

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist... -Konfuzius-
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 3