Treffpunkt Berlin - Bundespräsidentenwahl

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Berlin läuft auf Hochtouren, die Sicherheitsmaßnahmen für die morgige Bundespräsidentenwahl sind in vollem Gange.

In geheimer Abstimmung entscheiden 1.240 Wahlleute im Berliner Reichstag, wer das Amt des höchsten Staatsdieners bekleiden wird. Dabei scheint der Favorit bereits festzustehen. Kein Zweifel, das neue Staatsoberhaupt wird Joachim Gauck heißen. Ein anderer Ausgang dieser Wahl wäre eine Überraschung.


Uns Bürgerinnen und Bürgern erscheint Joachim Gauck als sympathischer Kämpfer für Freiheit und Demokratie und vermittelt das zuversichtliche Gefühl, vor künftigen Überraschungen seine Person betreffend, sowie seiner Loyalität dem Staat gegenüber, sicher zu sein. Unangenehme Enthüllungen wie bei seinem Amtsvorgänger Wulff scheinen nicht zu erwarten zu sein.


Links außen - Rechts außen, beides sieht Gauck als Gefahr für die Demokratie. Siehe Interview:


mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/9848544_mittagsmagazin/9848576_vorbereitungen-wahl-des-neuen-bundespraesidenten


Den Kampf gegen Rechtsextremismus werde er als Bundespräsident unterstützen.


Ferner sprach Gauck von seiner Überzeugung, dass es in Deutschland nie wieder Diktaturen geben wird. Jedoch sei er sich nicht sicher, wie viele mitwirken werden bei der Verteidigung der Demokratie.


Eine äußerst nachdenklich stimmende Aussage, die angesichts des sich immer weiter ausbreitenden rechten Gedankenguts durchaus ihre Berechtigung hat.



20:46 17.03.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Katharina N.

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist... -Konfuzius-
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 5